15.06.2016, 08:56 Uhr

Sparkasse Ried-Haag präsentierte Bilanz 2015

Ehrungen: Albert Ortig, Peter Strasser, Elfriede Sejkora, Heinz Dim, Wilfried Bachmayr. (Foto: Sparkasse Ried-Haag)

Sowohl Einlagen als auch Ausleihungen und Kundenstamm sind gewachsen.

RIED. Die Sparkasse Ried-Haag kann auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Zuwächse gab es sowohl bei den Einlagen als auch bei den Ausleihungen. So sind die Kundengelder um 2,9 Prozent auf 492 Millionen Euro gestiegen. Das Finanzierungsvolumen wurde um 4,2 Prozent auf 274 Millionen ausgeweitet, wodurch die Wirtschaftsentwicklung in der Region profitiert hat. Ein Anstieg wurde auch bei den Neukunden verzeichnet: Mit rund 21.500 Kunden ist jeder zweite Einwohner des Tätigkeitsgebiets Kunde der Sparkasse Ried-Haag.

21,65 Prozent Eigenmittelquote

Insgesamt haben die 70 Mitarbeiter im Jahr 2015 eine Bilanzsumme von 370 Millionen Euro, ein Plus von 5,3 Prozent, erwirtschaftet. Die anrechenbaren Eigenmittel betragen 31,5 Millionen Euro – damit wurde die gesetzliche Anforderung um mehr als 100 Prozent überschritten. "Das bedeutet hohe Sicherheit für die Kundeneinlagen und schafft Handlungsspielraum für Finanzierungen", erklären der Vorstandsvorsitzende Direktor Wilfried Bachmayr und Vorstandsdirektorin Elfriede Sejkora. Sie fügen hinzu: "Wir sind eine traditionsreiche regionale Bank, die seit nunmehr 150 Jahren für die Menschen da ist. Diese Kundennähe und die Offenheit für die neuen digitalen Bankdienstleistungen sind unser Erfolgskonzept, das sich unter den herausfordernden aktuellen Rahmenbedingungen besonders bewährt."

Durch den wirtschaftlichen Erfolg konnte die Sparkasse Ried-Haag auch wieder einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Neben Förderungen für kulturelle, sportliche und soziale Projekte bekommen die beiden Haftungsgemeinden aus dem Gewinn eine Widmungsrücklage in Höhe von 220.000 Euro zugewiesen.

Ehrungen für Sparkassenräte

Peter Strasser und Heinz Dim wurden aufgrund ihrer besonderen Verdienste um die Sparkasse Ried-Haag vom Österreichischen Sparkassenverband mit der Sparkassen-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Sie waren mehr als 30 Jahre im Sparkassenrat tätig. "Es scheiden zwei Persönlichkeiten aus dem Sparkassenrat, die durch ihren Weitblick und ihr Engagement einen wichtigen Beitrag für die erfolgreiche Entwicklung unserer Sparkasse geleistet haben", so Bürgermeister Albert Ortig, Vorsitzender des Sparkassenrates.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.