19.07.2016, 09:15 Uhr

Alleinerziehend: Wo gibt es Hilfe?

Beruf, Haushalt und Erziehung unter einen Hut zu bringen, wird für Alleinerziehende zur großen Herausforderung. (Foto: Foto: Fotolia/auremar)
BEZIRK (anh). Der Anteil der Alleinerzieher im Bezirk Rohrbach liegt bei 17,74 Prozent. Fast fünfmal so viele alleinstehende Mütter wie Väter kümmern sich um den Lebensunterhalt, die Betreuung und die Erziehung der Kinder. Viele von ihnen stoßen bei dieser herausfordernden Aufgabe an ihre Grenzen. "Alleinerziehende plagen meist finanzielle Sorgen. Aber auch die Wohnsituation, der Umgang mit dem Vater oder die Vereinbarkeit von Beruf und Erziehung werfen Fragen auf", weiß Jutta Müller, Leiterin des Frauennetzwerkes Rohrbach. Ein Erstgespräch kann Abhilfe verschaffen. Dabei wird geklärt, welche Unterstützung sinnvoll wäre. Darauf aufbauend können im Frauennetzwerk diverse Beratungen im rechtlichen und psychologischen Bereich in Anspruch genommen werden, darunter auch Eltern- oder Scheidungsberatungen. "226 alleinerziehende Frauen wandten sich im letzten Jahr mit ihren Anliegen an uns", resümiert Müller.
Die Beratungsstelle Mikado in Sarleinsbach hat eine ähnliche Funktion. Auch bei Erziehungsfragen oder Verhaltensauffälligkeiten von Kindern helfen die Berater. "Wir kooperieren mit vielen Einrichtungen wie Familienhilfe, Schulen, Behörden etc. und vermitteln auch weiter", gibt Leiterin Ingrid Föderl-Höbenreich Auskunft.

Selbstbewusstsein stärken

Speziell beim Thema Beruf kann das FrauenTrainingsZentrum helfen. "Unser Schwerpunkt liegt auf der Arbeitsaufnahme oder Qualifizierung der Frauen", informiert Leiterin Margit Lindorfer. Die angebotenen Kurse und Ausbildungen bringen die Mütter nicht nur beruflich weiter, sondern stärken durch das Sich-Aufgehoben-Fühlen in einer Gruppe zudem ihr Selbstbewusstein.
Auch die Kinderbetreuung muss geregelt werden. Meist ist dabei fremde Hilfe gefragt. Neben Krabbelstuben, Horten und Spielgruppen gibt es im Bezirk den Verein der Tagesmütter/-väter. Er bietet den Eltern ein flexibles, auf die Dienstzeiten und individuellen Situationen abstimmbares, Betreuungsangebot. "Derzeit haben wir zehn alleinerziehende Mütter bei uns", sagt Geschäftsführerin Judith Daniel-Auberger. Nicht vergessen werden dürfen dabei die Kinder selbst, die oft schwer mit der Trennung von Mama und Papa zurecht kommen. Die Trennungsbegleitungen der Eltern-Kind-Zentren unterstützen Familien dabei.

Anlaufstellen

Einige wichtige Beratungs- und Informationsstellen im Bezirk Rohrbach sind hier aufgelistet:

Frauennetzwerk Rohrbach
Stadtplatz 16/2
4150 Rohrbach-Berg

Eltern-Kind-Zentrum
Vorderanger 16
4163 Klaffer

Eltern-Kind-Zentrum
Marktplatz 44
4170 Haslach

ALOM
FrauenTrainingsZentrum
Stadtplatz 11
4150 Rohrbach

Mikado Beratung
Seilerstätte 8
4152 Sarleinsbach

Kinder- und Jugendhilfe
Am Teich 1
4150 Rohrbach

Psychosoz. Beratungsstelle
Linzer Straße 4
4150 Rohrbach

Caritas Sozialberatung
Pfarrgasse 8
4150 Rohrbach

Mehr Infos gibt es auch im Ratgeber für Alleinerziehende des Landes Oberösterreich: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/files/publik...
0
1 Kommentarausblenden
10.382
Annika Höller aus Rohrbach | 19.07.2016 | 09:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.