16.03.2016, 00:00 Uhr

Holzspielwaren – erzeugt von Menschen mit Handicap

Karl montiert Räder

Ameisberg Werkstatt: Arbeitsstätte für Menschen mit psychosozialem Betreuungsbedarf.


SARLEINSBACH (gawe). Resi (44) erzählt von ihrem Produkt: „Wir umwickeln Papierkugeln mit Heu. So entstehen unsere „Heuhasen“, die sich gut verkaufen. Ich freue mich, wenn unsere Tiere den Leuten gefallen.“ Karl (52) ist gerade beim Zusammenschrauben eines Leiterwagens. Er ist stolz auf sein Produkt: „Du kannst das als Kinderwagen oder zum Einkaufen verwenden. "Das ist auch interessant für Führerscheinlose", scherzt er. "Ich habe Verbesserungsvorschläge gemacht. Den Achskörper machen wir jetzt aus Alu und nicht mehr aus Eisen, welches rostet.“ Für den Radwechsel braucht er zehn Minuten – etwas länger als in der Formel 1.

Holzkreuz für Kabeltrommel
Josef (62) erzeugt Holzkreuze für Kabeltrommeln: „Ich könnte schon lange in Pension sein. Daheim wäre es aber fad." Er hat vor, noch zwei Jahr zu arbeiten. Hans (53) erklärt die Entstehung seiner Holzskulptur: „Ich bin schon 40 Jahre Fischer und kann mit Garn gut umgehen.“ Er ist für diese Kunststücke zuständig. Die Vorlage dafür stammt von Betreuerin Brigitte. Sie hat in einer Blumenzeitschrift etwas Ähnliches gesehen.

Ideen für neue Produkte
Werkstättenleiter Gerhard Leitner ist für die Koordination der Arbeiten in der Werkstatt zuständig: „Ich schätze an unseren Mitarbeitern, dass sie Vorschläge für neue Produkte einbringen. Unsere Klienten erzeugen Produkte wie in einer Tischlerwerkstatt.“

Wirtschaft & Menschlichkeit
Der 59-Jährige weiter: „Wir verbinden Wirtschaftlichkeit mit Menschlichkeit – der Mensch soll im Vordergrund stehen. Wir erzeugen Produkte, die am Markt verlangt werden und auch bestehen können. Unsere Klienten haben oft Ideen, die wir aufgreifen und verwirklichen“. Die Menschen mit Behinderung arbeiten tageweise auch in Firmen außerhalb des Arcus Sozialnetzwerkes: Gegenseitiges Kennenlernen würde Vorurteile abbauen. Für den Werkstättenleiter ist es sehr wichtig, „Rücksicht auf die verminderte Belastbarkeit seiner Mitarbeiter zu nehmen: "Du musst ihnen Zeit geben."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.