14.03.2016, 08:01 Uhr

Hollensteiner gewinnt 11. Titel, Allerstorfer muss sich geschlagen geben

Für Daniel Allerstorfer (l.) lief es am Wochenende nicht nach Plan. (Foto: Foto: Oliver Sellner)

Hollensteiner holt in Wien ihren bereits 11. Staatsmeistertitel. Für Dall, Neubauer und Allerstorfer reicht es nur für Bronze.

BEZIRK. Wann war das letzte Mal, dass das UJZ mit nur einem Titel von einer Staatsmeisterschaft nach Hause gekommen ist? „Schwer zu sagen, aber 20 Jahre ist das bestimmt schon her“, schätzt Trainer Hans Makula. Dass es zumindest einen Titel gab, dafür sorgt Marianne Hollensteiner. Auf die 32-Jährige ist Verlass, wie ihre Staatsmeister-Statistik eindrucksvoll belegt. Es ist bereits ihr elfter, womit sie einsame UJZ-Rekordhalterin ist. Mit 11xGold, 3xSilber und 2xBronze macht sie im ewigen Staatsmeister-Ranking Österreichs zwei Plätze gut und liegt nun ex aequo mit Christine Dorfinger an der vierten Stelle.

Dani verheddert sich im Strafen-Gewirr

Nicht nach Wunsch läuft es bei Daniel Allerstorfer. Der Titelverteidiger unterliegt nämlich im Halbfinale überraschend dem Wiener Stephan Hegyi durch vier Bestrafungen. Es ist müßig zu erwähnen, dass sich über die Shido-Vergabe des unerfahrenen burgenländischen Kampfrichters (7 Shidos in knapp drei Minuten Kampfzeit) vortrefflich diskutieren ließ. Zum entscheidenden vierten Shido, welches er für einseitigen Griff bekommt, meint Allerstorfer: „Das war ein Blackout von mir. Ich hab so sehr auf die Beine geachtet, dass ich übersehen habe, dass ich einseitig greife.“ Auch wenn das verpasste Finale schmerzt, kommt es zugegeben nicht so oft vor, dass Allerstorfer gegen seine Gegner bis zum Gürtel drübergreifen kann.
Wie auch immer. Um Bronze entscheidet Allerstorfer jedenfalls das Mühlviertler Duell mit Marcel Pautz, welches der Rest der Mannschaft als „Duell um die Nummer eins in der Bundesliga“ hochstilisierte, vorzeitig für sich.

Bronze für Dall und Neubauer

Allerstorfers Medaille bleibt die einzige bei den Herren. Für die zwei weiteren Bronzenen sorgen die leichten Damen. Andrea Dall (-48 kg) muss sich nach einem zweiten Platz im Vorrunden-Pool im folgenden Halbfinale der späteren Staatsmeisterin Katharina Tanzer (Samurai) knapp mit Yuko geschlagen geben. Pamela Neubauer (-52 kg) schlägt im Kampf um Bronze Laura Fink mit Yuko für Uchi-mata.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.