11.04.2016, 13:24 Uhr

Drei Kandidaten aus dem Bezirk treten bei Berufseuropameisterschaften in Schweden an

Michael Kranawetter (Spengler), Bernhard Simader (Kälteanlagentechnik), Katharina Strasser (Landschaftsgärtnerin), Thomas Schwarzinger (Anlagenelektrik), Lukas Aichberger (Mobile Robotics), Daniela Lengauer (Hotel Rezeptionistin), Michael Steinbauer (Mechatronik), Hannes Scheba (Mechatronik), Florian Müller (Mobile Robotics), Thomas Rudlstorfer (Steinmetz), Markus Kieslinger (Schweißer), Gabriel Rauch (Landschaftsgärtner), Isabella Schierl (Mode). (Foto: Foto: WKÖ/SkillsAustria)
WIEN, BEZIRK. Mit insgesamt 35 Teilnehmern aus acht Bundesländern tritt Österreich in 29 unterschiedlichen Berufen bei den Berufseuropameisterschaften von 30. November bis 4. Dezember in Schweden an. Oberösterreich ist unter allen Bundesländern am stärksten vertreten und schickt gleich 13 Teilnehmer ins Rennen um die Medaillen. Mit dabei sind auch drei Kandidaten aus dem Bezirk Rohrbach: Der 21-jährige Thomas Rudlstorfer ist bei der Strasser Steine GmbH in St. Martin beschäftigt und vertritt Österreich als Steinmetz bei EuroSkills 2016. Lukas Aichberger (20) und Florian Müller (20) – beide Absolventen der HTL Neufelden – treten in Schweden gemeinsam in der Kategorie Mobile Robotics an. Die drei jungen Fachkräfte freuen sich schon jetzt auf die Herausforderungen, die in Göteborg auf sie warten: „Die Teilnahme an den europäischen Berufsmeisterschaften ist eine große Ehre für uns. Unser Ziel ist es, eine Medaille für Österreich mit nach Hause zu bringen!“, so die drei motivierten Männer.

Die weiteren Kandidaten

Hannes Scheba und Michael Steinbauer von der voestalpine Stahl GmbH in Linz treten gemeinsam im Teamberuf Mechatronics an. Thomas Schwarzinger, ebenfalls von der voestalpine Stahl GmbH, wird sein Können in der Kategorie Anlagenelektrik unter Beweis stellen. Nach Göteborg fährt auch Isabella Schierl aus dem Bezirk Braunau, die bei Geschwister Lanz Trachtenmoden in Salzburg beschäftigt ist und in der Kategorie Fashion Technology teilnimmt. Markus Kieslinger von der Meisl GmbH in Grein aus dem Bezirk Perg geht als Schweißer an den Start. Bei den Landschaftsgärtnern freuen sich Gabriel Rauch von der Klaus Hennerbichler GmbH & Co KG in Freistadt sowie Katharina Strasser von Garten Dobretzberger aus dem Bezirk Eferding über die Teilnahme bei EuroSkills. Bernhard Simader, beschäftigt bei der Hauser GmbH in Linz, startet in der Kategorie Kälteanlagentechnik, Michael Kranawetter von der Strasser Dach GmbH aus dem Bezirk Wels-Land wird sich bei den europäischen Berufsmeisterschaften als Spengler beweisen und in der Kategorie Hotel Receptionist geht Daniela Lengauer vom Kurhotel Bad Zell im Bezirk Freistadt an den Start.

Harte Vorbereitungszeit

Bis zum Bewerb im Dezember wartet auf das österreichische Team, das aus neun Frauen und 26 Männern besteht, noch eine intensive Vorbereitungszeit. Beim Team Austria hofft man, auf die Erfolge der Vorjahre anknüpfen zu können. „Wir gehen in Schweden als Europameister an den Start und wollen diesen Titel natürlich verteidigen. Dazu ist auch ein ambitioniertes Vorbereitungsprogramm notwendig“, so Johannes Fraiss, Offizieller Delegierter von SkillsAustria. Die Teilnehmer werden in ihrer jeweiligen Fachdisziplin von insgesamt 29 Experten aus ganz Österreich betreut, die die jungen Fachkräfte auf die unterschiedlichsten Herausforderungen des Wettbewerbs vorbereiten. Bei den gemeinsamen Teamtrainings stehen Englischeinheiten sowie ein Medientraining auf dem Programm. Besonderes Augenmerk wird daneben auf den Zusammenhalt innerhalb des Teams gelegt, der durch entsprechende Teambuilding-Maßnahmen gefördert werden soll.
Die österreichische Delegation für EuroSkills 2016 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie dem Bundesministerium für Bildung und Frauen finanziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.