30.09.2016, 00:00 Uhr

Fachkräfte in der Versicherungsbranche

Im Versicherungsbereich gibt es vom Lehrberuf über den Universitätslehrgang eine Bandbreite an Möglichkeiten. (Foto: Foto: panthermedia/Monkeybusiness)

Im Versicherungsgeschäft gibt es viele Berufsbilder und die Chance auf hohes Einkommen.

BEZIRK. Der Oberösterreichische Versicherungsmarkt weist ein Prämienvolumen von mehr als 2,3 Milliarden Euro aus. "Die Einstiegsgehälter liegen zwischen 1800 Euro und 2100 Euro – je nach Funktion und Qualifikation", sagt der Generaldirektor der Oberösterreichischen Versicherung, Josef Stockinger. Er ist auch Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der in Oberösterreich tätigen Versicherungsunternehmen und Vorsitzender der Fachvertretung Versicherungsunternehmen in der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Im Außendienst sei das Gehalt provisionsabhängig.

Viele Berufsbilder

Berufsbilder gibt es bei einer Versicherung viele: Von Kaufmännischen und juristischen Tätigkeiten, Sachbearbeitern für Vertrag/Schaden, Produktentwickler, Anwendungs-/Softwareentwickler, Versicherungsmathematiker, Personalobjektivierung und -entwicklung, Marketing/PR, Bau- und KFZ Sachverständige bis hin zu Grafikern. Und natürlich in der Kundenberatung.

Lehrberuf Versicherungskaufmann

"Innerhalb der Versicherungsunternehmen gibt es die Möglichkeit den Lehrberuf Versicherungskaufmann/frau zu erlernen", sagt Stockinger. Außerde gibt es Trainee-Programme vor allem im Außendienst und einen Universitätslehrgang an der JKU, der mit akademisch geprüfter Versicherungskaufmann abschließt. Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten gäbe es im Versicherungswesen viele: "Vereinfacht gesagt vom Lehrling bis zum AbteilungsleiterIn bzw. vom/n der SachbearbeiterIn bis zum Spezialisten, beispielsweise als Produktverantwortlicher für einzelne Sparten", sagt Stockinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.