13.03.2016, 22:51 Uhr

Mormonen erlebten einen Mann Gottes mit einem besonderen Geist.

v.l.n.r.: Markus Malzl, Achim Erlacher, Elder Joaquim J. Moreira, Präsident Franz Mielacher
Salzburg: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage | Stellen Sie sich die Frage, wie es wohl gewesen sein mag, als Jesus Christus in Galiläa predigte und dabei hunderte Menschen in seinen Bann zog? Nun ein ähnliches Erlebnis hatten die Besucher der Frühjahrskonferenz 2016 des Pfahles (=Diözese) Salzburg der Kirche Jesu Christi der Heiligend der Letzten Tage (Mormonen). Es waren hunderte von Mitgliedern und Freunde aus den Bundesländern Salzburg, Oberösterreich, Kärnten und Tirol und auch aus Südtirol angereist. Der Grund war, nicht nur von den örtlichen Führungsbeamten zu hören, sondern speziell auch von der besuchenden Generalautorität aus dem 3. Kollegium der Siebzig, dem Portugiesen Elder Joaquim J. Moreira.

Elder Moreira war für die Konferenzteilnehmer ein völlig unbeschriebenes Blatt. Als er jedoch begann, seine Erkenntnisse und Erfahrungen mit Jesus Christus und dem Evangelium darzulegen, war die Atmosphäre in den Konferenzräumen plötzlich eine ganz andere geworden. Elder Moreira, selbst aktiv über Jahrzehnte im Bildungswesen tätig, referierte nicht einen trockenen Vortrag über theologische Abhandlungen des christlichen Glaubens, sondern begann auf inspirierende Weisen die tiefen Beweggründe des einzelnen Menschen, eine Beziehung zu den definitiv vorhandenen Kräften des Himmels aufbauen zu wollen, zu definieren. Er enthüllte buchstäblich vor den Augen der Anwesenden die Hindernisse, die uns in der Begegnung mit Gottes Majestät, Größe und seiner unendlichen Liebe im Weg stehen. Und er gab Beispiel und Zeugnis, wie wir als Menschen das empfinden können, was vielen schon als fast unmöglich erscheint, nämlich in die erfüllenden Erkenntnisse des Sühnopfers Jesu Christi einzutauchen.

Die Konferenzteilnehmer gingen sichtlich beeindruckt mit tiefen, wertvollen Empfindungen von dieser Konferenz nach Hause. Wie es wohl war, als Jesus Christus in Galiläa predigte, wurde ihnen an diesem Wochenende mehr als verdeutlicht. Jetzt werden sie die kommende Osterzeit mit anderen Augen betrachten und in einigen Bereichen ihre Einstellung, ihr Verhalten und ihre Gewohnheiten zum Besseren verändern.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.