10.10.2016, 08:48 Uhr

10 Jahre Begegnung auf Augenhöhe

Luftballon-Steigen im Furtwängler-Park (Foto: Rupertusblatt)
Salzburg(et). Die ökumenische Einrichtung „Infopoint Kirchen“ feierte gestern Geburtstag. Seit 10 Jahren beantworten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Fragen rund um Kirche(n), Gottesdienste und Pilgerwege. Aus diesem Anlass fanden am Domvorplatz Gebete, Gespräche und ein Jubiläumsfest statt.

Feierlaune trotz Regenwetter: Das Programm zum 10. Geburtstag des Infopoints Kirchen begann um 10 Uhr mit der Eröffnungstour des Salzburger Quellenweges. Begleitet von den Texten des Schriftstellers Manfred Baumann ging es vorbei an den Salzburger Brunnen zu den „spirituellen Quellen“ der Mozartstadt.

Einrichtung für die Anliegen der Menschen

Nach einem ökumenischen Weg-Gottesdienst machten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Kirchen, gemeinsam mit der Festgemeinde, auf in den Furtwänglerpark. Bei einer kurzen Andacht dankte Pfarrer Martin Eisenbraun von der altkatholischen Kirche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Der Infopoint Kirchen sei eine Einrichtung, in der „die Menschen angeschaut und ihre Anliegen ernst genommen werden.“

Im Anschluss ließen Seelsorgeamtsleiter Roland Rasser, Erzpriester Dumitru Viezuianu (rumänisch- orthodoxe Kirche), Pastorin Esther Handschin (evangelisch-methodistischen Kirche), Pfarrer Martin Eisenbraun und Pfarrer Tilmann Knopf (evangelische Kirche) gemeinsam mit den zahlreichen Besuchern und Besucherinnen Luftballons mit kleinen Wunschzetteln steigen.
Am Nachmittag ging es mit Gesprächen weiter: Vertreter und Vertreterinnen aus Politik, Kirche, Wissenschaft und Gesellschaft kamen über Gott und die Welt ins Gespräch.

Prälat Sieberer als Wegbereiter

Durch den Infopoint bekämen die Menschen nicht nur eine erste Anlaufstelle, sie fühlten sich von den Kirchen in ihren Anliegen auch angesprochen, so der neue Seelsorgeamtsleiter Roland Rasser. Seinem Vorgänger, Prälat Balthasar Sieberer, der an diesem Tag auch seinen 75. Geburtstag feierte, dankte Rasser: Sieberer habe zur Umsetzung des Projektes ‚Infopoint Kirchen‘ maßgeblich beigetragen. „Wir kennen ihn als geradlinigen und aufrechten Menschen“, zeigte sich Rasser seinem Vorgänger verbunden. Im Anschluss wurde im Festzelt am Domplatz die Geburtstagstorte angeschnitten und zur Musik der Firstline Band gefeiert.

Der Infopoint Kirchen wird von 20 ehrenamtlichen und fünf hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen betreut. In der Franziskanergasse 3 gibt es alle Informationen rund um die Salzburger Kirchen, Gottesdienste und Pilgerwege. Seit 2016 wird der Infopoint Kirchen von Dominik Elmer geleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.