20.04.2016, 08:43 Uhr

1.455 Räder bei AK-Radbörse

AK-Vizepräsident Peter Eder und Peter Krismer (Leiter der AK-Radbörse) vor Ort am Residenzplatz. (Foto: AK)
SALZBURG (ck). Am Samstag, den 16. April, fand nun bereits zum siebten Mal die AK-Radbörse in der Salzburger Altstadt statt. 1.455 gebrauchte Fahrräder standen zum Verkauf. "Man merkt, dass die Menschen knapp budgetieren müssen. Deshalb sind unsere Tauschbörsen eine ideale Gelegenheit, um die Geldbörse zu schonen“, so AK-Vizepräsident Peter Eder. Am Ende des Radbörsen-Tages blieben zwölf Fahrräder zurück. Diese wurden dem Jugendzentrum Berger-Sandhofer-Siedlung zur Verfügung gestellt. „Sport und Bewegung dienen besonders jungen Menschen als wichtiger Ausgleich zum Schulalltag. Doch nicht alle Eltern können sich in diesen wirtschaftlich angespannten Zeiten für ihre Kinder ein Fahrrad leisten. Wir möchten mit unserer Spende helfen“, erklärt Peter Eder. Testen kann man die neuen Fahrräder übrigens bereits am 23. April beim AK-Familienwandertrag mit Start in St. Johann im Pongau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.