02.06.2016, 09:21 Uhr

Salzburg wirbt um Gäste aus Südkorea

Leo Bauernberger, SLTG und der koreanische Botschafter Young-wang Song (Foto: SLTG)

Südkoreaner lieben Mozart und die Salzburger Bergwelt

SALZBURG (lg). Rund 5.000 Zuschauer besuchten am Mittwoch im Stadion in Kleßheim das Testspiel für die Europameisterschaft zwischen Spanien und Südkorea, das die Spanier letztendlich mit einem 6-1 Schützenfest für sich entschieden.
Für das Tourismusland Salzburg stand aber der Verlierer dieser Partie im Mittelpunkt: immerhin kamen in den vergangenen Jahren Urlaubsgäste aus Südkorea in stark wachsender Zahl: 2015 verzeichnete das Land Salzburg 110.000 Nächtigungen aus Südkorea, zehn Jahre zuvor waren es erst 14.000. In Summe gehen fast ein Drittel aller Übernachtungen von Südkoreanern in Österreich auf das Konto von Salzburg.

Verdoppelung der Gästezahlen aus Südkorea

„Aufgrund der positiven Wirtschaftsentwicklung in den Ländern China, Südkorea, Japan sowie Taiwan rechnen wir mit einer weiteren Verdoppelung der Gästezahlen bis 2020. Das Potential ist groß, mit speziell an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepassten Angeboten und Dienstleistungen wollen wir künftig auf diesen Hoffnungsmärkten punkten“, blickt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SLTG, optimistisch in die Zukunft.

Mozart, Sound of Music und die Berge

Besonders punkten kann Salzburg bei den koreanischen Gästen mit Mozart und "The Sound of Music". "Hoch im Kurs stehen auch Outdoor-Erlebnisse, speziell das junge Publikum liebt es in den Bergen zu wandern und auch die Nachfrage nach Skiurlauben nimmt stetig zu", erzählt der der koreanische Botschafter, Botschafter Young-wang Song, über die Reiseinteressen seiner Landsleute.
Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Pyeongchang 2018 will Salzburg die Werbeaktivitäten noch weiter verstärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.