23.05.2016, 10:51 Uhr

Tourismusschüler in Langenlois

Die Schüler der TS Bad Ischl besuchten im Rahmen ihrer Sommelier-Prüfung zwei Familienbetriebe In Langenlois. (Foto: TS Bad Ischl)

Jungsommeliers holten sich Praxistipps vom Profi

LANGENLOIS, BAD ISCHL. Kurz vor der Jungsommelierprüfung fuhren die Tourismusschüler in eine hervorragende Weingegend – ins niederösterreichische Langenlois. Es ist fast schon Tradition, dass die Familie Ehn die Gruppe der Jungsommeliers empfängt. Bereits seit 1859 wird hier auf 14 Hektar Weinbau betrieben. Nach einer Führung durch die Weingärten, wo Ludwig Ehn die Reben und das Weinjahr im Detail erklärte, beantwortete er die vielen Fragen der angehenden Jungsommeliers. Der Winzer gewährte auch einen Einblick in die Produktionsstätte, wo die vielen modernen Maschinen beeindruckten. Im Anschluss bekam die Gruppe noch eine kleine Jause und durfte ihr bereits erworbenes Wissen bei einer Verkostung der Weine beweisen.

Spitzensekt in der Weinkellerei Steininger

Die zweite Station war die Weinkellerei Steininger, welche nur wenige Fußminuten entfernt ist, ebenfalls ein Familienbetrieb in Langenlois. Seit 1989 versektet die Familie Steininger nach Flaschengärmethode, mittlerweile ist der Sekt zu einer wesentlichen Säule ihres Betriebes geworden. Beeindruckt von den modernsten Geräten durften die Jungsommeliers den österreichischen Spitzensekt dann auch verkosten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.