03.05.2016, 15:34 Uhr

71. Gedenkfeier zur Befreiung des KZ Ebensee

Leszek Polkowski (re.) wird als Zeitzeuge über seine Erfahrungen von damals berichten. (Foto: KZ- Gedenkstätte Ebensee)

EBENSEE. Am Samstag, dem 14. Mai, findet ab 10.30 Uhr eine Gedenkfeier bei der KZ-Gedenkstätte Ebensee statt.

Am 6. Mai 1945 wurde das KZ Außenlager Ebensee von Einheiten der 80th Infanterie Division der US Army befreit. Menschen aus über 20 Ländern waren zur Arbeit im Stollenbau gezwungen worden. Jeder Dritte aller Inhaftierten, mehr als 8500 Männer, kamen aufgrund der Arbeits- und Haftbedingungen sowie Gewaltverbrechen ums Leben.
Die Gedenkfeier wird seit 71 Jahren zu Ehren und zum Andenken an die Opfer und Überlebenden des NS- Terrors veranstaltet. Darüberhinaus gibt die Feier auch Anlass zur Erinnerung daran, dass während des 2. Weltkriegs Millionen von Menschen, nachdem sie alles verloren hatten und eine Flucht unmöglich gemacht wurde, dem Tod preisgegeben waren. Umso mehr, als viele Länder der Europäischen Union, darunter auch Österreich, sich gegenwärtig einer Politik der nationalistischen Abschottung und Abwehr Schutzsuchender verschrieben haben, ist die Bezugnahme auf Flucht und Vertreibung vor mehr als 70 Jahren aktueller denn ja.

Stemberger wird referieren

Prominente Referentin bei der diesjährigen Gedenkfeier wird die Schauspielerin Katharina Stemberger sein. Sie setzt sich in ihrer Arbeit vehement für eine menschliche Flüchtlingspolitik ein, bezieht Stellung gegen Rassismus und Rechtsextremismus und moderiert seit Jahren das „Fest der Freude“ am Wiener Heldenplatz. Die Überlebenden Bernard Maingot (Frankreich) und Leszek Polkowsk (Polen) schildern ihre Erfahrungen als Gefangene im KZ Ebensee.

Impressionen der vergangenen Feier: Wolfgang Spitzbart
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.