21.05.2016, 09:00 Uhr

Aggressive Kuh irrte durch Bad Ischl

Nicht alle Tiere grasen friedlich auf ihrer Weide. Manche können offenbar auch mal sauer werden. (Foto: Nationalpark Kalkalpen)

Eine Kuh irrte am 20. Mai 2016 durch das Stadtgebiet von Bad Ischl.

BAD ISCHL. Wie die Polizei berichtet, entkam das Tier gegen 14:30 Uhr aus dem Stall eines Ischler Landwirtes. Mehrere Versuche die Kuh einzufangen, misslangen vorerst - das Tier wurde nicht mehr aufgefunden.

Um 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr verständigt. In weiterer Folge lief die aufgebrachte Kuh Richtung Bundesstraße B 145. Kurz nach 21 Uhr sah ein Fahrzeuglenker die Kuh, als sie die Grazer Straße stadteinwärts lief. Personen, die dem Tier zu nahe kamen, wurden attackiert und konnten offenbar nur durch eine rasche Flucht Verletzungen vermeiden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Fußgänger im Stadtgebiet von Bad Ischl.

Ein Tierarzt setzte dem Tier eine Beruhigungsspritze. Diese verfehlte jedoch die Wirkung. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt, mehreren Jägern und dem Besitzer beschloss man, das Tier zu töten. Zu diesem Zeitpunkt war nicht auszuschließen, dass die Kuh weiter durch das Stadtgebiet von Bad Ischl läuft und Personen attackiert bzw. verletzt. Letztendlich konnte der Tierarzt drei weitere Beruhigungsspritzen setzen, sodass die Kuh zu Boden ging. Sie wurde von ihrem Besitzer zurück auf den Hof gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.