10.03.2016, 10:12 Uhr

Bad Ischl will vor "Entente Florale"-Jury glänzen

Hissen der Fahne vor der Trinkhalle (Vlnr.): Tourismusdirektor Robert Herzog, Bürgermeister Hannes Heide, Martin Wagner von der Entente florale,Stadtrat Johannes Kogler, Johannes Aldrian, Vorstand der Katrinseilbahn, undChristoph Hauser, Geschäftsführer der Landesgartenschau. (Foto: Gemeinde)

BAD ISCHL. Die Entente Florale Europe ist ein europaweiter Wettbewerb, der die Bürger in Städten, Gemeinden und Dörfern dazu bewegt, die Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen.

Aus dem ursprünglichen Pflanzen- und Blumenwettbewerb hat sich inzwischen ein Wettbewerb entwickelt, der eine Reihe von Kriterien und Anforderungen an die Bewerber stellt. Mittlerweile nehmen zwölf europäische Staaten teil. Bad Ischl ist 2016 österreichischer Vertreter und hat sich vorgenommen, eine der begehrten Auszeichnungen der Entente florale in Gold, Silber oder Bronze zu erringen. Gemeinsam mit Mitgliedern des Projektteams haben Martin Wagner von der "Entente Florale", der Bad Ischl bei den Vorbereitungen begleitet, und Bürgermeister Hannes Heide vor der Trinkhalle jene Fahne gehisst, die Bad Ischl als Teilnehmer an der "Entente Florale" ausweist.

Vorbereitung läuft

Seit einigen Monaten schon bereitet sich ein Arbeitskreis auf den 29. Juni vor. An diesem Tag wird die internationale Jury mit Vertretern aus den zwölf europäischen Mitgliedstaaten der Entente florale die Stadt besuchen und entscheiden, wie Bad Ischl abschneiden wird. Im Herbst findet dann die Gala zur feierlichen Preisverleihung in Brünn statt. Die Teilnahme als österreichischer Vertreter bietet Bad Ischl die Möglichkeit, sich als Stadt mit hoher Lebensqualität zu positionieren, die Nachhaltigkeit der Landesgartenschau zu nützen und zu untermauern. Der europäische Bewerb für Lebensqualität bietet auch die Gelegenheit viele Massnahmen und umgesetzte Projekte der letzten Jahre zu präsentieren und ins Bewusstsein zu rücken.
"Ich freue mich, dass sich viele Bürger schon jetzt im Vorfeld einbringen", so Bürgermeister Heide. Auch neue Ideen sind entstanden: So hat die Polytechnische Schule an der Nestroyschule unter der Leitung ihres Lehrers Harald Schwarz eigene Sitzmöbel für den öffentlichen Raum gestaltet.

Vortrag für höhere Siegchancen

Am Mittwoch, 9. 3., findet um 18.30 Uhr in der Trinkhalle ein Vortrag über den Bewerb statt und wie es Mödling im vergangenen Jahr schaffte, mit einer Goldmedaille ausgezeichnet zu werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.