20.07.2016, 15:30 Uhr

Evangelisches Alten- und Pflegeheim Bad Goisern hat beste Heimküche Oberösterreichs

Das Team des Evangelisches Alten- und Pflegeheim Bad Goisern freut sich über die Auszeichnung mit vier Kesseln. (Foto: Petra Stieger)

BAD GOISERN. Heinz Müller, ist seinem Ziel die beste Heimküche von Österreich zu werden, einen großen Schritt näher gekommen. Mit 19,28 Kessel-Punkten und einem Öko-Faktor von 59,12 landete das Küchenteam vom evangelisches Alten- und Pflegeheim in Bad Goisern auf Platz acht der internationalen Top 100 und auf Platz vier in Österreich.

"Ich brauche diese Herausforderung, die mir die Kessel-Methode bietet", so Müller, "ohne diese wären wir nie so weit gekommen."
Die letzte Evaluierung fand im Jahr 2011 statt. Seitdem hat sich qualitativ enorm viel verändert. Vor allem die Kennzahlen konnten drastisch verbessert werden. Neben der täglichen Verpflegung der Heimbewohner kocht die Mannschaft für Essen auf Rädern, betreibt die Cafeteria und organisiert kleine Caterings. Der Ruf der guten Küche hat sich längst herumgesprochen.
Bürgermeister Peter Ellmer lobte das Küchenteam bei der Kessel-Verleihung für den Mut sich dem Vergleich zu stellen und ist stolz ein "4 Kessel-Heim" in seiner Gemeinde zu haben. Heimleiter Peter Hillbrand ließ in seiner Rede die letzten Jahre Revue passieren und betonte die gute Zusammenarbeit. Den regionalen Lieferanten, die auch anwesend waren galt sein besonderer Dank. Kurator Rudolf Kirchschlager gratulierte dem Team und freute sich über das hervorragende Ergebnis.

Müller will fünften Kessel

Heinz Müller hat noch viel vor: "Jetzt bereite ich mich auf die Kocholympiade in Erfurt vor, die im Herbst stattfindet." Für ihn steht eines fest: Der fünfte Kessel kommt bestimmt. Nichts übers Knie brechen, sondern langsam kontinuierlich besser werden, ist sein Motto. Mit viel Spaß und Engagement des ganzen Küchenteams wird ihm das auch sicher gelingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.