09.08.2016, 11:15 Uhr

Großangelegte Atemschutzeinsatzübung der Freiwilligen Feuerwehren

Insgesamt 49 Feuerwehrleute beteiligen sich an der Einsatzübung in Ebensee. (Foto: FF Rindbach)

EBENSEE. Anfang August trafen sich die Feuerwehren Rindbach, Langwies und Roith zu einer Atemschutzeinsatzübung.

Übungsannahme war die Bergung einer Schulklasse und Einzelpersonen in der ehemaligen HS2 in Ebensee. Bei dem Schulgebäude, welches kurz vor dem Abriss steht, herrschten ideale Bedingungen für eine unterschiedliche Personenrettung. Im stark verrauchten Gebäude wurden die in den unteren Geschoßen befindlichen Personen über das Stiegenhaus geborgen. Schüler die sich in einem Klassenraum im Dachgeschoß befanden, konnten jedoch nicht über den normalen Zugang geborgen werden, sodass mit Unterstützung der Drehleiter der Feuerwehr Bad Ischl eine entsprechende Rettung erfolgte. Insgesamt waren 49 Feuerwehrkameraden mit fünf Atemschutztrupps der Feuerwehren Rindbach, Langwies, Roith und die Besatzung der Drehleiter Bad Ischl an Ort und Stelle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.