31.08.2016, 11:53 Uhr

'Orte des Respekts'

Die Organisation 'Frieden leben' veranstaltete seit der Gründung bereits über 40 Workshops. (Foto: Frieden leben)
SALZKAMMERGUT. Der Verein Respekt.net sucht heuer mit dem Wettbewerb 'Orte des Respekts' bereits zum zweiten Mal Projekte, Initiativen oder Vereine, die sich positiv auf das Leben in unserer Gesellschaft auswirken. Im Zuge dieses Wettbewerbs wählt eine hochkarätige Jury jeweils einen Landessieger und aus diesen neun Landessiergn anschließend noch ein Bundessieger. Diese Aktion soll vor allem Andere zum nach- und mitmachen anregen, aber natürlich auch die Menschen hinter den Projekten auszeichnen und unterstützen. Dabei wurden mehr als 800 Projekte Österreichweit eingereicht, von welchen ganze 449 die Auflagen und Kriterien für eine Nominierung mitbringen.
Auch im Bezirk Gmunden gibt es drei Organisationen, die diese Kriterien erfüllen und daher als ein 'Ort des Respekts' nominiert sind. Das ist zum einen die Genossenschaft Otelo eGen aus Vorchdorf, das Institut 'Frieden leben' aus Bad Ischl, sowie die Plattform für Menschen aus Altmünster, die vor zwei Jahren bereits Landessieger war.
Die Genossenschaft Otelo eGen wurde als ein Projekt gegründet, das Unternehmensraum für jeden einzelnen schaffen will, in wlechem Arbeit als etwas mit dem Leben tief Verbundenes erfahren werden kann. Jeder einzelne soll die Möglichkeit haben, seine individuellen Potenziale zu leben und in Kooperation Sinn- und Gewinnstiftendes in die Welt bringen zu können.
Der Verein 'Frieden leben' bietet Friedens- und Konflikttrainings für Kinder an, um ihnen so näherzubringen, wie einfach ein Leben ohne Streit und Gewalt funktionieren kann. In diesen Trainigs werden Kinder mithilfe von Disskussionen, Rollenspielen und vielen anderen kreativen Methoden im Bezug auf die Themen Frieden und Konflikt sensibilisiert. Seit Gründung des Vereins im Jahr 2013 wurden bereits über 40 Workshops gehalten und somit zu einer längerfristig positiven Konfliktkultur verholfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.