30.09.2016, 21:00 Uhr

Vereinshaus wird eröffnet

TRAUNKIRCHEN. Bereits seit Jahren wurde über den Neubau eines Vereinshauses für die Ortsmusik diskutiert. In weiterer Folge wurden die Bergrettung und die Landesmusikschule in diese Diskussion eingebunden.
Im Frühjahr 2014 wurde die oö-wohnbau als Generalunternehmer beauftragt und im September wurde ein geladener Architekturwettbewerb gestartet, an dem sechs Architekten teilnahmen. Am 23. Oktober 2014 fand die Sitzung des Preisgerichtes statt, bei dem das Projekt der F2-Architekten aus Schwanenstadt als Sieger hervorging.
Spatenstich für dieses tolle Projekt war im Frühjahr 2015, am 9. Oktober wird das neue Vereinsheim feierlich in Anwesenheit von Landeshauptmann Josef Pühringer seiner Bestimmung übergeben.
Durch die Zusammenarbeit mit dem Landesmusikschulwerk ist es gelungen zwei weitere Räumlichkeiten zu integrieren. Für den Musikschulunterricht stehen daher in Zukunft ein 25 Quadratmeter großer Unterrichtsraum sowie ein 60 Quadratmeter-Raum für z.B. musikalische Früherziehung zur Verfügung. Dieser Raum wird künftig auch vom KirchenChor Traunkirchen genutzt.
Durch den vollständigen Abriss des „Lehrerhauses“ hat auch die Bergrettung neue Möglichkeiten erhalten. So wird durch die eigene Zufahrt Richtung Bahndamm sowie den Bau einer zweiten Garage ein wesentliches Verbesserungspotential erreicht.
Da das gesamte neue Gebäude Richtung Bahndamm gerückt wird, entstehen vor der Volksschule über 20 Parkplätze. Der Zugang zur Volksschule wird für die Kinder so errichtet, dass ein Autofreier Zugang gewährleistet wird. Weiters ist im neuen Vereinsheim noch die Bergrettung Traunkirchen untergebracht. „Für uns als Gemeinde ist es wichtig, dass wir dieses tolle Projekt bestmöglich unterstützen. Als Bauherren wollen wir unseren Vereinen eine schöne Unterkunft schaffen. Das Haus wird ein Treffpunkt von Brauchtum, Kunst und Kultur sein und ist eine große Chance für unseren Ort“, so Bürgermeister Christoph Schragl.
Die Außenfassade der neuen Vereins-Unterkunft gestaltete der Traunkirchner Künstler Konrad Feichtinger. 
Die Ortsmusik Traunkirchen blickt auf eine mittlerweile 171-jährige Geschichte zurück. Für die Musiker ist das neue Vereinsgebäude eine moderne Unterkunft, um ihre wertvolle Arbeit für die Ortsgemeinschaft optimal durchführen zu können.
Die Bergrettungsstelle Traunkirchen wurde im Jahr 1964 als Nebenstelle der Ortsstelle Gmunden gegründet. 1966 wurde die eigene Ortsstelle ins Leben gerufen, zum Einsatzgebiet gehören: Gemeindegebiet Altmünster und Traunkirchen. Höllengebirge: Hochlecken (Aurachkar), Brunnkogel N-Seite, Fahrnaugebiet, Hochsteinalm, Sonnsteingebiet

Der TraunkirchenChor wird auch eine adäquate Unterkunft bekommen. Er ist ein noch junger Verein, der die Bevölkerung immer wieder mit seinen Konzerten erfreut.

Die Landesmusikschule Ebensee wird im neuen Gebäude eine Aussenstelle in Traunkirchen bekommen, in der eine musikalische Ausbildung auf Top_Niveau geschehn wird.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.