22.07.2016, 12:47 Uhr

Dreifach-Sieg für die Lehrlinge der Energie AG

(Foto: Energie AG)
GMUNDEN, LINZ. Die Verantwortlichen für die Lehrlingsausbildung in der Energie AG können mit den Ergebnissen des diesjährigen Lehrlingswettbewerbes in der Wirtschaftskammer zufrieden sein: In der Sparte „Energietechnik“ gingen alle drei Stockerlplätze an Lehrlinge aus der hauseigenen Lehrwerkstatt in Gmunden.

Generaldirektor Leo Windtner: „Auf diese Erfolge können wir alle stolz sein - als Unternehmen, aber vor allem die Lehrlinge selbst! Unsere Lehrwerkstatt ist eine nachhaltige Investition für die Zukunft und sichert uns bestmöglich ausgebildete Mitarbeiter, die wir für die Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben brauchen.“

Die Ausbildung der Lehrlinge zum Elektrotechniker im Hauptmodul Energietechnik legt besonderen Wert auf die „Ausbildung in der Praxis für die Praxis“. Zu den Jahr für Jahr herausragenden Ergebnissen in der Berufsschule und bei den Lehrabschlussprüfungen kommen auch immer wieder Erfolge bei den Lehrlingsawards in der Wirtschaftskammer. Dabei stehen praxisnahe Aufgaben im Mittelpunkt, deren Lösung in einer vorgegeben Zeit erarbeitet und umgesetzt werden muss.

Im Linzer Design Center sicherte sich Tobias Mayr aus Raab den ersten Platz, dicht dahinter landeten Christoph Thalhammer aus Desselbrunn und Benjamin Semlitsch aus Bad Ischl. Alle drei sind in der Lehrwerkstätte der Energie AG in Gmunden, in der die betriebsinterne Ausbildung seit mehr als 70 Jahren vorgenommen wird.

„Wir können mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein“, sagt Ausbildungsleiter Stefan Karobath. In der unternehmenseigenen Ausbildung wird auch der Grundstein dafür gelegt, dass die Jugendlichen für die künftigen Aufgaben in den verschiedenen Einsatzbereichen des Konzerns bestmöglich vorbereitet sind.

In den vergangenen sieben Jahrzehnten des Bestehens der Lehrwerkstätte wurden in Gmunden rund 1.300 Lehrlinge ausgebildet, mehr als 800 von ihnen sind heute noch in den verschiedensten Bereichen des Unternehmens tätig. Den Lehrlingen der Energie AG stehen im Konzern alle Wege offen, sich beruflich weiter zu bilden und sich immer neuen Herausforderungen zu stellen. Bestes Beispiel, dass der Slogan „Karriere mit Lehre“ im Konzern keine leere Worthülse ist, ist KR Ing. DDr. Werner Steinecker: Er hat als Lehrling in der Gmundener Lehrwerkstätte seine Karriere begonnen und ist heute technischer Vorstand der Energie AG.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.