21.06.2016, 16:05 Uhr

"Nachhaltiges" beim Frühstück in Gresten

Eva Maria Hubegger mit Familie, Elisabeth Görlitzer, Rudolf Plank, Gabriele Langsenlehner, Klaudia Tanner und Leopold Latschbacher. (Foto: ÖVP)

Die Bäuerinnen und die ÖVP-Frauen luden zum nachhaltigen Frühstück in Gresten.

GRESTEN. Bauernbund-Direktorin Klaudia Tanner vom folgte der Einladung zum nachhaltigen Frühstück in Gresten, das die Bäuerinnen gemeinsam mit den ÖVP-Frauen organisiert hatten.
Immer wieder zeigen Umfragen, dass regionale Wertschöpfung große Bedeutung hat. Was unsere Bäuerinnen und Bauern dazu einbringen, ist im Bewusstsein unserer Menschen aber noch nicht ausreichend verankert.
Aus diesem Grund hat der NÖ Bauernbund die Kampagne "Da schau'n wir drauf" ins Leben gerufen. Mit überzeugenden Argumenten und Aktionen, wie etwa den Feldaufstellern wollen die Bäuerinnen und Bauern auf ihre Anliegen aufmerksam machen.
Egal ob es um gesunde und g'schmackige Lebens- und Genussmittel geht, um erneuerbare Energie aus heimischen Ressourcen, um Tierwohl oder um beste Produktqualität:
Ortsbäuerin Elisabeth Görlitzer und ihr Team stehen voll hinter der Kampagne und freuten sich über den guten Besuch des Frühstücks.
"Regional ist genial – Regionalität ist die beste Garantie, dass die Wertschöpfung vor Ort bleibt. Das Angebot zeigte die Vielseitigkeit der bäuerlichen Betriebe von Gresten", sagt ÖVP-Frauen-Chefin Gabriele Langsenlehner, die beim nachhaltigen Frühstück auf Bürgermeister Leopold Latschbacher aus Gresten-Land und Bauerbund-Obmann Rudolf Plank traf.
Eva Maria Hubegger gewann einen Geschenkkorb voll mit Produkten der Berglandmilch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.