Bauern

Beiträge zum Thema Bauern

Schlüsselübergabe: KO Herbert Lebitsch (3.v.r.) mit der neuen Obfrau des Maschinenring Oststeiermark Ursula Reiter (3.v.l.) mit MR Oststeiermark-Geschäftsführer Engelbert Orthofer und Ehrengästen.
2

Schlüsselübergabe
Maschinenring Oststeiermark hat jetzt eine Obfrau

Nach 14 Jahren legte Kammerobmann Herbert Lebitsch seine Funktion als Obmann des Maschinenring Oststeiermark zurück. Seine Nachfolgerin ist die Weizer Bezirksbäuerin Ursula Reiter aus Gleisdorf.  HAINERSDORF/GROSSWILFERSDORF. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste ging die Generalversammlung desMaschinenring Oststeiermark vor kurzem am Bürostandort in Hainersdorf über die Bühne. Im Rahmen der Generalversammlung fand auch die Wahl des neuen Obmannes statt. Nach 14 Jahren legte Kammerobmann Herbert...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Anzeige

Billigfleisch aus Taiwan statt angekündigter Regionalität - ÖVP vermittelt bewusst ein falsches Bild
Lebensmittelskandal in niederösterreichischen Landesküchen!

Eine Mitarbeiterin einer Landesküche aus dem Bezirk Lilienfeld wandte sich an die Öffentlichkeit. Sie beklagte die Verarbeitung von Billig-Lebensmittelimporten aus Rumänien, Moldawien, Taiwan oder Argentinien. „Besonders pikant ist, dass den Bewohnern der Landespflegeheime und Landeskliniken auch Fleisch aus Taiwan serviert wird“, kommentierte der freiheitliche Agrarsprecher NAbg. Peter Schmiedlechner diesbezügliche Berichte in den Bezirksblättern. „Ich bin stolz, dass es Menschen gibt, die...

  • Wiener Neustadt
  • Maxi Lang
Reinhard Teufel (FPÖ) beschwert sich über Stephan Pernkopf

Landwirtschaft
FPÖ-Teufel: "Die ÖVP pfeift auf unsere Landwirtschaft"

FPÖ-Teufel zu Lebensmittelskandal: "Der Feinkostladen für Seniorenheime steht in Taiwan" REGION. „Wer in Niederösterreich exotisch speisen will, muss nicht etwa nach Taiwan, Moldawien, Rumänien oder gar in die Argentinische Pampa reisen, er muss nur von einer Landesküche versorgt werden, in der Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf den Kochlöffel schwingen lässt“, zeigt sich der freiheitliche Landwirtschaftssprecher Reinhard Teufel aus Lackenhof empört über die Zustände in den unter...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Erich Pitzl und Maria Zulehner am Markt in Purgstall
3

Bauernmarkt
"Schmankerl-Treff" lockt ins Purgstaller Zentrum

Feinschmecker kommen beim wöchentlich stattfindenden Bauernmarkt in Purgstall voll auf ihre Kosten. PURGSTALL. Bäuerin Maria Eibl aus Randegg liebt den Markt in Purgstall an der Erlauf, weshalb sie hier jeden Freitag ihre Marmeladen und Liköre zum Verkauf anbietet. Wildbret aus eigenem Revier Erich Pitzl aus Feichsen verkauft hingegen Wildprodukte aller Art. "Das Wildbret stammt natürlich aus dem eigenen Revier und ich erlege und verarbeite die Tiere selbst. Außerdem ist Wildfleisch gesund und...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Auf EU-Ebene ist der Wolf nach wie vor streng geschützt. Der Regionalverband Pinzgau fordert eine Herabsetzung des Schutzstatus des Wolfes.
Aktion 3

Bürgermeister
Gesetzliche Voraussetzungen für Wolfs-Bejagung schaffen

Die im Regionalverband Pinzgau vertretenen Bürgermeister sind für eine rasche Freigabe zum Abschuss von Problemwölfen. Außerdem sprechen sie sich für eine volle Entschädigung der betroffenen Landwirte aus. PINZGAU. "Nach jüngsten Berichten renommierter Tierforschungseinrichtungen leben in Europa bereits mehr als 23.000 Wölfe", informiert der Regionalverband Pinzgau. "Angesichts dieser Fakten kann nicht länger von einer bedrohten Tierart im Sinne der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer

Haller Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz

Wöchentlicher Treffpunkt für Ernährungsbewusste und Genießer regionaler Produkte ist der Haller Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz. Ob frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte oder selbst gemachtes Brot und Marmeladen - was auf den heimischen Feldern und Gärten wächst kann hier jeden Samstag direkt von den heimischen Produzenten gekauft werden. Termine: März bis Oktober 9 bis 13 Uhr, November bis Feber 9 bis 12 Uhr. Die BesucherInnen werden gebeten die Covid-Vorgaben einzuhalten: Abstand halten,...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Natascha Trager
In Rauris, Uttendorf und Mittersill wurden in den vergangenen Tagen Schafe gerissen.
2 Aktion 6

Rauris, Uttendorf
Wolf stellt Pinzgau vor "Tierschutzkatastrophe"

Zahlreiche tote und vermisste Schafe im Pinzgau sorgen für Unruhe, nicht nur betroffene Bauern sind besorgt. Bezirksbauernkammer-Obmann Klaus Vitzthum spricht von einer Tierschutzkatastrophe. PINZGAU. Der Wolf ist zurück im Pinzgau. In Rauris, Mittersill und Uttendorf wurden Schafe gerissen. "Wir wissen mit ziemlicher Sicherheit, dass es sich um zwei Wölfe handelt", informiert Klaus Vitzthum, Obmann der Bezirksbauernkammer Zell am See. Er beschreibt die Stimmung der Pinzgauer Bauern im Moment...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Müllermeister Franz Forstner, Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger, Andreas Haider, Geschäftsführer und Eigentümer Unimarkt Gruppe, Projektleiter Arnold Reiter, Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Bäckermeister Patrick Reichl und Landwirt Nikolaus Stiebitzhofer (v. l.).
2

Nachhaltige Landwirtschaft
Projekt „Blumenkorn“ schafft Wertschöpfung und Lebensraum

Das Projekt bzw. die neue Marke „Blumenkorn“ steht für pestizidfreie Landwirtschaft, regional produziertes Gebäck und kurze Transportwege. Dass dies auch dem Konsumenten etwas wert ist, hoffen die Projektpartner. ST. FLORIAN/ST. MARIEN. Ziel des Projektes Blumenkorn ist es, Richtlinien und geprüfte Qualitätsstandards für regional produziertes Getreide ohne Einsatz von Insektiziden zu definieren und zu etablieren. Schädlinge werden in dieser eigentlich sehr ursprünglichen Form der...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Der ehemalige Kustos und Lehrer Peter Kainhofer.
4

Heimatmuseum
Schätze aus der Geschichte von Annaberg-Lungötz

Kleine Ortsmuseen werden oft unterschätzt. Ein Blick in den Gererhof beweist, dass es viel zu entdecken gibt. ANNABERG-LUNGÖTZ. Neben den bekannten, großen Museen beherbergt der Tennengau auch zahlreiche Ortsmuseen. Im Heimatmuseum Gererhof in Annaberg wird die Erinnerung an Kultur und Brauchtum großgeschrieben. Seit diesem Jahr ist Christine Quehenberger die neue Kustodin, sie übernahm die Stelle von Bernhard Ponemayr. "Der denkmalgeschützte Hof ist 400 Jahre alt und zeigt wie das Leben am...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Die Familie Romstötter, Bauern mit Herz.
7

Ökopioniere im Bezirk
Familie Romstötter aus Neuhausen bei Franking

Wahre Ökopioniere, das sind die Romstötters in Franking, Neuhausen: Biolandwirtschaft, Gemüseanbau und Pflanzenanzucht gehören zu ihre Leidenschaft ... und Nachhaltigkeit wird in der Familie großgeschrieben. FRANKING. Mit sechs Kühen und Jungvieh hat alles angefangen: Franz Romstötter aus Neuhausen bei Franking hat 1999 einen Bauernhof mit Geschichte geerbt. Schon seit dem 18. Jahrhundert war sein Hof in Familienbesitz, 1801 soll sogar ein französischer Offizier dort einquartiert und ermordet...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
SPÖ Bezirksvorsitzender Herbert Kraus (l.) und SPÖ Bauern Bezirksvorsitzender Franz Schöller

Landarbeitsgesetz
SPÖ für Betriebsverbünde in der Landwirtschaft

Die heimische Landwirtschaft ist weiter mit den negativen wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona konfrontiert. Das Auskommen in der Landwirtschaft ist für viele Betriebe eine Herausforderung und für einige, wie Gastro-Zulieferer, ein Existenzkampf. Die Landwirtschaft ist sowohl Arbeitsplatz für die Bewirtschafter als auch Arbeitgeber für hunderte Menschen und nun bietet sich laut SPÖ die Chance, diesen Bereich im Zuge der wirtschaftlichen Corona-Aufarbeitung mehr in den Vordergrund stellen....

  • Zwettl
  • Daniel Schmidt
Vertreter des Bauernbundes und der Landwirtschaftskammer Hartberg-Fürstenfeld mit Frutura-Chefs Manfred und Katrin Hohensinner beim Anlegen der Blühfläche bei Bauernbrot Rene Nöhrer in Unterdombach.
Video 4

Give Bees a Chance
Starker Schulterschluss für die Artenvielfalt im Bezirk (+ Video)

Landwirte aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld "geben Bienen eine Chance" und unterstützen das österreichweite Projekt der Firma Frutura zum Schutz der Biodiversität. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Auf ein enormes Echo stieß das grenzüberschreitende Gesellschaftsprojekt "Give Bees a Chance", das im April diesen Jahres von der der Frutura Unternehmensgruppe, Österreichs größter Produzent und Vermarkter von Obst und Gemüse, gestartet wurde (die WOCHE hat berichtet). Das ehrgeizige Ziel des Projekts:...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Moderator Georg Sulzmann, Gemeinderat Franz Wald, LWK NÖ-Präsident NRAbg. Johannes Schmuckenschlager, Bezirksbauernkammer-Chef Manfred Zörnpfenning, Pfarrer Peter Paskalis

Diskussionsrunde in Deutsch-Wagram
Quo vadis Landwirtschaft

Nach Lockdown-Ende läutet Studentenverbindung Babenberg den Veranstaltungsreigen im Bezirk mit einem hochkarätigen Gast ein. DEUTSCH-WAGRAM. :“Landwirtschaft - Quo Vadis?” - unter diesem Motto lud die katholische Studentenverbindung Babenberg Deutsch-Wagram zu einer Podumsdiskussion in den Pfarrsaal Deutsch-Wagram ein. Das Podium wurde hochkarätig besetzt: So erschien der Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, Johannes Schmuckenschlager, um in den direkten Kontakt mit den...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Milchbauern aus Leidenschaft: Die Familie Magritzer in Spital am Semmering setzt vermehrt auf Direktvermarktung.
Video 2

Weltmilchtag
Milchpreis zwingt immer mehr Mürztaler Bauern in die Knie (+ Video)

36 Cent bekommen die heimischen Bauern für einen Liter Milch. Immer weniger Betriebe können davon leben. Am 1. Juni war Weltmilchtag – die perfekte Gelegenheit, um auf die Situation der heimischen Milchwirtschaft hinzuweisen. Schließlich konsumiert jeder Österreicher im Schnitt 74,4 Kilogramm Milch, 23 Kilogramm Käse und sechs Kilogramm Butter pro Jahr. Bei der riesigen Auswahl in den Kühlregalen der heimischen Supermärkte ist es für die Konsumenten ein Leichtes, ihren Bedarf zu decken. Für die...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
So sieht das Gemüsekistl aus, das Zöberner Landwirte anbieten.
3

Zöbern
Landwirte starten gemeinsam mit Garden Marketing

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Gemüse auf biologischer Basis statt Produkte aus riesigen Glashäusern – diesen Unterschied schmeckt man! Und darauf baut nun eine Gruppe Zöberner Landwirte. Stefan Weninger, Josef Heissenberger, Martin Hlavka und Franz Schwarz bringen einen Trend aus den USA nach Zöbern: das Garden Marketing. Dabei werden Verträge mit interessierten Kunden abgeschlossen, die Gemüse aus biologischer Landwirtschaft kaufen möchten. Die Kunden können sich in gewissen Zeiträumen ihr Gemüsekistl...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1

Freizeit- und Erholungsraum vs aktive Land-und Fortwirtschaft
Respektvolles Miteinander

Freizeitaktivitäten sowie Land- und Forstwirtschaft brauchen ein respektvolles Miteinander Die Natur ist Freizeit- und Erholungsraum, aber auch Arbeitsplatz und Lebensgrundlage für die Land- und Forstwirtschaft. Bei Freizeitaktivitäten im ländlichen Räum kommt es immer wieder zu Berührungspunkten und leider auch Konflikten mit der Landwirtschaft. In aller Regel helfen Informationen und Gespräche für ein respektvolles und harmonisches Miteinander. Auch Gemeinden können mit touristischen...

  • Wels & Wels Land
  • Ziegelbäck
Die engagierten Wasserschutzbauern Andi Reiter und Ingrid Mach mit Bgm. Gerald Wonner (r.), der das nachhaltige Projekt unterstützt.

Wasserschutzbauern

Wasserschutzbauern in der Region pflegen ihr Ackerland speziell, schützen die Umwelt und sparen Energie. “Unser Boden – unser Leben“, lautet das Motto der sehr engagierten Gemeinschaft der Wasserschutzbauern, die aus mehr als drei Dutzend Landwirten aus dem Raum Graz-Umgebung besteht. Hege und Pflege Das vorrangige Ziel dieser umweltfreundlich gesinnten Gruppierung um Obmann Markus Hillebrand und die Thondorfer Salatbauern Ingrid Mach und Andreas Reiter ist es, das eigene Ackerland zu begrünen,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hannes Machinger
Herkunftskennzeichnung in der Gastronomie: Auf Speisekarte muss stehen, was "drin" ist.
3

Weltbauerntag
Herkunftspflicht für Produkte kommt auch in Gastronomie

"Turbo" für Regionalität zum Weltbauerntag: Die verpflichtende Herkunftskennzeichnung wird künftig nicht nur bei verarbeiteten Produkten im Supermarkt, sondern auch in öffentlichen Küchen und in der Gastronomie gelten. Alle Infos dazu. Plus: Zehn Fakten über Österreichs Landwirtschaft. ÖSTERREICH. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger hat bekannt gegeben, dass die zentrale Forderung des Tierschutzvolksbegehrens und viele Player in der Landwirtschaft doch zur Gänze erfüllt wird. Die...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Johann Haberle hofft auf baldige Wetterbesserung.
3

Gailtal
Die Bauern sorgen sich um ihre Ernte

Der nasskalte Mai bereitet den Landwirten langsam Sorgen. Erstes Futter sollte bereits eingefahren sein. Eine alte Bauernregel besagt: „Ist der Mai kühl und nass, füllt's dem Bauern Scheun' und Fass.“ Doch zu viel des Guten macht die Bauern nervös. Bisher war es für die Jahreszeit zu kalt und zu niederschlagsreich. Das Gras wächst. Aber um es zu mähen ist ein Zeitfenster ohne Regen nötig. Schnittzeitpunkt verzögertAndreas Peturnig aus Oberdöbernitzen ist hauptberuflich Landwirt. 24 Milchkühe...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Iris Zirknitzer
 Vereinsobmann Josef Hechenberger und Vorstandsmitglied Michael Bacher informierten über die Forderungen des Vereins.

Verein: Alm ohne Wolf
Klare Regeln für Wolf-Umgang gefordert

TIROL. Zum Almauftakt 2021 fordert der Verein "Alm ohne Wolf" einmal mehr Maßnahmen, um der Wolfsproblematik in Tirol Herr zu werden. Nur so können man für den Erhalt der Land- und Almwirtschaft sorgen.  Befürchtungen für AlmauftaktIn den Wintermonaten wurde es ruhig um die Thematik Wolf in Tirol. Doch mit dem anstehenden Almauftakt 2021 fürchten die Bäuerinnen und Bauern um ihre Herden. Sie fühlen sich im Stich gelassen und würden nach der verheerenden letztjährigen Almsaison mit Bangen in die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
WK NÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Familie Anna und Dietmar Haas, LK NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, Zimmerer Stefan Winter
3

Landwirtschaft in der Region
Schmuckenschlager und Ecker: Regionalität schafft Wertschöpfung

Regionalität und Sicherheit haben enorm an Bedeutung gewonnen. Das merkt man am Einkaufsverhalten der Konsumenten, das sich während der Corona-Krise deutlich verändert hat – viele Menschen haben verstärkt zu heimischen Lebensmitteln gegriffen. „Doch Regionalität hört nicht bei den Lebensmitteln auf. Sie ist auch in anderen Wirtschaftsbereichen essentiell. Das zeigt die enge Zusammenarbeit der landwirtschaftlichen Betriebe und der gewerblichen Wirtschaft“, sind sich Landwirtschaftskammer...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sophia-Bernadet Überbacher
Bezirksobmann LAbg. Ferdinand Tiefnig, Bezirksbäuerin Christina Huber mit Passanten am Stadtplatz Braunau.

Weltmilchtag am 1. Juni
Bauern werben für heimische Milch

Anlässlich des Weltmilchtages am 1. Juni werben Bauern und Bauernbund für heimische Milch und Milchprodukte. BRAUNAU."Für unsere Höfe. Für unsere Heimat.", so werben der Bauernbund-Bezirksobmann Ferdinand Tiefnig und Bezirksbäuerin Christina Huber beim Wochenmarkt am Stadtplatz Braunau. Im persönlichen Gespräch mit Konsumenten sprachen sie sich für heimische Milch- und Milchprodukte aus. Anlass dazu bietet der Weltmilchtag am 1. Juni, der international einmal jährlich organisiert wird, um für...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
Zu Gast beim Bezirksblätter-Podcast „Einfach näher dran“: Andreas Gasteiger.
10

Einfach näher dran
Gasteiger: „Tiergesundheit wird bei uns groß geschrieben“

In dieser Folge des Bezirksblätter-Podcasts „Einfach näher dran“ mit Michael Kretz ist Andreas Gasteiger, der Geschäftsführer der Salzburg Milch zu Gast. Er spricht nicht nur über Tierwohl und Tiergesundheit, sondern auch darüber, warum es wichtig ist, dass die Mitarbeiter der Salzburg Milch gerne zur Weihnachtsfeier des Unternehmens gehen. SALZBURG. Tiergesundheit hat bei der Salzburg Milch immer schon eine große Rolle gespielt berichtet Andreas Gasteiger. „Wir waren einer der ersten, die...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Stefan Schubert
Anzeige

Förderung eines ressourcenschonenden Lebensstils
Reparaturbonus in Österreich einführen

Die Bundeshauptstadt Wien hat einen sogenannten „Wiener Reparaturbonus“ eingeführt. Damit wird nicht nur ein ökologisches, sondern auch ein soziales und konsumentenschutzpolitisches Ziel verfolgt. Einerseits wird im Wiener Gewerbe eine zusätzliche Wertschöpfung vor Ort generiert und es werden Arbeitsplätze gesichert. Andererseits wird das Bewusstsein für eine ressourcenschonende Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt. Eine Reparatur leistet einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Damit das...

  • Wiener Neustadt
  • Maxi Lang

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.