Trockenheit

Beiträge zum Thema Trockenheit

2021 im Vergleich mit der 255-jährigen Messgeschichte: Dargestellt sind die überdurchschnittlich warmen (rot) und kalten (blau) Jahre im Vergleich zur Klimareferenzperiode 1961-1990, basierend auf dem ZAMG-Datensatz HISTALP Tiefland. Schwarz eingezeichnet ist die geglättete Trendlinie.

Wetter Tirol
2021 unter den wärmsten Jahren der Messgeschichte

TIROL. Die Meteorologen ziehen Bilanz zum Jahr 2021. Zwar wäre es das kühlste Jahr seit 2010 gewesen, trotzdem ist es unter den 25 wärmsten der 255-jährigen Messgeschichte. 2021 nicht zu extrem, trotzdem zu warmIn den vergangenen Jahren erlebten wir immer wieder ungewöhnlich heiße Temperaturen. So zählen die Jahre 2018, 2019 und 2020 zu den fünf wärmsten Jahren seit Beginn der Messreihe im Jahr 1768. 2021 kann sich nicht in die extremen Platzierungen einreihen, aber trotzdem noch sehr weit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Landesrat Josef Schwaiger im Christbaumwald in Nussdorf.

Tipps und Tricks
Der perfekte Christbaum

Tipps und Tricks zu Auswahl, Transport und Lagerung des Christbaums von Landesrat Josef Schwaiger.  SALZBURG. So sieht der perfekte Christbaum aus: ein gesunder Stamm, saftig grüne Nadeln, frisch gefällt und aus heimischen Wäldern. „Ein gelungenes Weihnachtsfest steht und fällt mit einem schönen Christbaum. Die gute Nachricht: In Salzburger Haushalten stammen mehr als ein Drittel aus heimischer Produktion“, so Landesrat Josef Schwaiger. Nicht nur die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum sollen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Temperatur im Herbst 2021: Abweichung der Temperatur vom Mittel. Bild unten im Vergleich zum Mittel 1961-1990, Bild oben im Vergleich zum Mittel 1991-2020. Auswertung mit SPARTACUS-Daten bis inkl. 28.11.2021.

Herbst 2021
Ein sonniger, trockener und milder Herbst

TIROL. Die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) präsentierte kürzlich die vorläufige Auswertung zum Herbst 2021. Dieser Herbst fällt unter die sechs sonnigsten und 20 trockensten der Messgeschichte. Viele HochruckwetterlagenWir haben es alle gemerkt: der Herbst 2021 war besonders sonnig und warm. Das lag wohl an den vielen Hochdruckwetterlagen und den wenigen Tiefdruckgebieten. Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erläutert: „Die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Steinobstbauern hat es dieses Jahr besonders hart getroffen: Durch den Spätfrost fiel die Marillenernte oft ganz aus.
3

Bilanz zum Erntejahr
Spätfrost brachte Ernteausfall

Auch heuer gibt es in Graz Umgebung keine reichen Ernten. Bauernvertreter Manfred Kohlfürst erklärt, warum. Ein durchwachsenes Jahr sei es heuer mal wieder gewesen, resümiert Manfred Kohlfürst gleich zu Beginn. Der Obstbauer aus St. Marein, der als Obmann der Bezirkskammer für 4.300 Bauern in Graz-Umgebung zuständig ist, weiß, wie die Ernte im Bezirk ausgefallen ist. Spoiler: Es könnte besser sein. Grund sind einmal mehr Wetterkapriolen. Spätfrost ist ein ThemaBesonders hart hat es dieses Jahr...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Ludmilla Reisinger
Die Abweichung der Sonnenscheindauer vom Klimamittel im Oktober 2021.
3

Wetter Tirol
Ein Oktober mit viel Niederschlagsdefizit

TIROL. Zwar fällt die Bilanz für den Oktober 2021 insgesamt trocken und sonnig aus, trotzdem war er im Vergleich zum langjährigen Mittel von 1991 bis 2020 eine Spur zu kühl. Markant war auf jeden Fall das große Niederschlagsdefizit. Letzte SommergefühleIn den letzten Wochen des Oktobers zeigte sich der goldene Herbst von seiner schönsten Seite und bereitete uns nochmals letzte Sommergefühle mit höheren Temperaturen. Dabei gab es allerdings auch die ersten Wintergrüße in höheren Tallagen. So...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Im Bild die Kursteilnehmer mit Bürgermeister Christoph Kainz, dem Bauherrn der Mauer Andreas Schafler, Kursleiter Mag. Rainer Vogler und Gemeinderat Matthias Schützl.
2

Fest für naturnahen Weinbau

10 Jahre baut Ing. Andreas Schafler bereits an seiner inzwischen 220 Meter langen Trockensteinmauer in seiner Hanglage-Weinriede, genauer gesagt der Riede Pfarrweingarten in Pfaffstätten. „Mit diesem Projekt setzt Pfaffstätten als Umweltgemeinde ein weiteres starkes Zeichen. Andreas Schafler sage ich für diese Initiative herzlich Danke“, betont Bürgermeister Christoph Kainz anlässlich der Feier für alle jene Helfer, die dem mauerbauenden Winzer in dieser Zeit geholfen hatten. Tatkräftig...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Über ganz Österreich betrachtet, war der August um 0,7 Grad zu kühl gegenüber dem bisher verwendeten klimatologischen Mittel von 1981 bis 2010.
2

Wetter Tirol
August zu kühl, Sommer insgesamt zu warm

TIROL. Die Österreichische Unwetterzentrale zieht Bilanz zum August 2021. Die Daten zeigen: der Monat war zu kühl und zu feucht. Trotzdem schafft es der gesamte Sommer unter die zehn wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Wenig hochsommerlicher AugustDer August in 2021 hatte nicht wirklich viele hochsommerliche Phasen, eher zeigte er sich von seiner unbeständigen Seite. Über ganz Österreich betrachtet, war der August um 0,7 Grad zu kühl gegenüber dem bisher verwendeten klimatologischen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
2021 brachte den achtwärmsten Sommer der Messgeschichte Dargestellt sind die überdurchschnittlich warmen (rot) und kalten (blau) Sommer im Vergleich zur Klimareferenzperiode 1961-1990, basierend auf dem ZAMG-Datensatz HISTALP Tiefland. Schwarz eingezeichnet ist die geglättete Trendlinie.
4

Wetter Tirol
Achtwärmster Sommer der Messgeschichte

TIROL. Der Sommer 2021 liegt allmählich hinter uns und die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zieht eine vorläufige Klimabilanz. Insgesamt war der Sommer 2021 der achtwärmste Sommer der 255-jährigen Messgeschichte. Von zu trocken bis zu nassDer Juni 2021 war der drittwärmste Juni der Messgeschichte. Sonnige und sehr trockene Tage begleiteten uns den ganzen Juni. Der Juli war im Süden Österreichs sehr trocken, sonst größtenteils nass.  Der August brachte relativ wenig Sonne...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
3

Vorarlberg ist an die Klimaentwicklung angepasst
Zwei unterschiedliche Extreme treten fast gleichzeitig auf: Hochwasser und Trockenheit

Hochwasser und Trockenheit, zwei Umstände die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und trotzdem sind beide Wetterlagen ein zeitgleiches Problem in unserer Region. Die Veränderungen des Klimas bringen vor allem für die Wasserwirtschaft und den Hochwasserschutz große Herausforderungen. Ständige Investitionen in den letzten Jahren sollten für Vorarlberg in Zukunft ausreichend sein. Veränderte Regenzeiten und Starkregen Die Auswirkungen des sich ändernden Klimas lassen vor allem eine Häufung von...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Landesrat Jochen Danninger mit den Preisträgern und Sponsorvertreter Generaldirektor-Stlv. Mag. Reinhard Karl (Raiffeisenlandesbank Wien-NÖ).

Tullner Unternehmen gewinnt mit innovativer Geschäftsidee Preis

Niederösterreichisches Jungunternehmen will unfruchtbare Böden in fruchtbare umwandeln und gewann damit den riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis. 
TULLN (pa). „Für die Zukunft unseres Landes braucht es innovative Geschäftsideen, mit denen es nun gilt, gemeinsam durchzustarten und den Aufschwung zu meistern. Eine bio-basierte Technologie wie die der Agrobiogel GmbH kombiniert Geschäftssinn mit Umweltverträglichkeit, dazu gratuliere ich dem jungen Unternehmen und wünsche viel Erfolg bei der...

  • Tulln
  • Franziska Pfeiffer
Das Einbringen der Ernte neigt sich dem Ende zu und langsam verschwinden die großen Erntemaschinen wieder von den Feldern.
1

Erntebilanz 2021 im Bezirk Oberpullendorf
"Ernte ist als unterdurchschnittlich zu bewerten"

Klimawandel, Unwetter und fehlender Pflanzenschutz stellen die heimischen Landwirte oft vor unlösbare Aufgaben. Auch die Getreideernte im Bezirk fällt heuer geringer aus als im Durchschnitt. BEZIRK. "Die Getreide- und Rapsernte im heurigen Erntejahr ist als unterdurchschnittlich zu bewerten", so Harald Görcz vom Bezirksreferat der Landwirtschaftskammer. "Dies hat mehrere Gründe: Bereits der Anbau im vergangen Herbst war durch eine sehr nasse Witterung geprägt. Der Anbau insbesondere von...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald
Die bisherige Getreideernte fällt etwas geringer aus als im Durchschnitt. Der Klimawandel macht sich im Ackerbau durch Änderungen bei den Pflanzenkulturen bereits bemerkbar.
2

Erste Zwischenbilanz
Verhaltene Ernteprognose für Bezirke Güssing und Jennersdorf

Ein schneearmer Winter, ein trockenes Frühjahr, eine Hitzeperiode im Juni - und trotzdem deutet sich an, dass die Landwirtschaft bei der heurigen Ernte in den Bezirken Güssing und Jennersdorf besser als auf den ersten Blick befürchtet davonkommt. Hauptgrund dafür ist der feuchte Herbst 2020. "Dadurch konnten großflächige Ernteausfälle bei den Winterkulturen vermieden werden", erklärt Christian Reicher vom Bezirksreferat der Landwirtschaftskammer. "Fast so trocken wie im Seewinkel"Denn nur mit...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Johann Tröber und seine Sojabohnen: Die Pflanzen sollten mittlerweile eigentlich kniehoch sein.
Video

Bezirk Mödling
Trockenheit macht Bauern zu schaffen (mit Video)

BEZIRK. Begleitet man Johann Tröber, Landwirt in Vösendorf und Obmann der Bezirksbauernkammer, in sein Sojabohnen-Feld, sieht man die Auswirkungen der Trockenheit sofort: Kniehoch sollten die Pflanzen mittlerweile sein, teilweise reichen sie Tröber aber gerade mal ans Schienbein. Erträge sinken "Das Dürre-Problem ist extrem. Dabei geht es gar nicht so sehr um die Gesamtmenge als um die Verteilung: Immer öfter regnet es wochenlang fast gar nicht", weiß Tröber. Das Problem betrifft freilich nicht...

  • Mödling
  • Rainer Hirss
Zogen Bilanz über die Ernte 2021: LK-Präsident Nikolaus Berlakovich und LK-Vizepräsident Werner Falb-Mexner
3

LK-Präsident Berlakovich
„Die Ernteergebnisse 2021 sind sehr ernüchternd“

Im Vergleich zu 2020 fällt die Ernte im Burgenland heuer unterdurchschnittlich aus. Die Ursachen dafür sind vor allem tiefe Frühlingstemperaturen und eine langanhaltende Trockenheit. GOLS. „Man kann als Bauer auf dem Feld alles richtig machen, aber wenn es nicht ausreichend und nicht gut verteilt regnet und die Temperaturen nicht passen, dann ist oft die ganze Arbeit zunichte gemacht“, bringt Landwirtschaftskammer-Präsident Nikolaus Berlakovich die schwierige Situation für die Landwirte auf den...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Der heimische Ackerbau kämpft vor allem im Osten mit der Trockenheit.
2

Experten besorgt
"Seit sieben Wochen kein verwertbarer Niederschlag"

Knapp 40 Prozent weniger Regen gab es im Juni in Österreich gemessen am Durchschnitt der  vergangenen dreißig Jahre – in einigen Regionen sogar waren es sogar 75 Prozent. Im Osten fehlen der Landwirtschaft je Quadratmeter seit 1. Jänner 110 Liter Wasser. „Das sind elf Kübel Wasser pro Quadratmeter“, schlägt der Wiener Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Windisch Alarm. „Und daher muss man sagen, die Situation ist prekär.“ ÖSTERREICH. Hohe Temperaturen und niedrige Niederschlagsmengen haben...

  • Adrian Langer
Bereits 31 Feld-, Flur-, Schilf-, oder Wiesenbrände gab es seit Jahresbeginn im Bezirk Neusiedl.

Herausfordernde Tage für die Feuerwehren des Bezirks
Hitzewelle und Trockenheit bringen viele Einsätze

Aufgrund der herrschenden Trockenheit ist die Lage für die Feuerwehren im Bezirk derzeit sehr angespannt. BEZIRK. Die ersten 10 Tage des Juli stellte die Feuerwehren des Bezirks Neusiedl am See vor große Herausforderungen. Bereits 15 Brandeinsätze im Juli15 Brandeinsätze wurden im Zeitraum 01. bis zum 10. Juli unter erschwerten Bedingungen aufgrund der Hitze von den Freiwilligen professionell abgearbeitet. Gesamt wurden die Feuerwehren des Bezirks Neusiedl am See seit Jahresbeginn zu 31 Feld-,...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Kathrin Haider

Stadtgemeinde Krems
Waldbrandgefahr: Rauchen und Feuerentzünden im Wald verboten

Wer sich nicht daran hält, muss mit hohen Geldstrafen rechnen. KREMS. Wegen der derzeit anhaltenden trockenen Witterung ist in den Waldbeständen der Stadt Krems eine starke Austrocknung des Bodens eingetreten. Trockene Zweige, Äste und Wipfelstücke fördern die Gefahr von Waldbränden. Aus diesem Grund wird im gesamten Stadtgebiet im Wald und in Waldnähe das Rauchen und Feuerentzünden per Verordnung verboten. Strafen bis zu 7.279 Euro Es dürfen auch keine brennenden oder glimmenden Gegenstände,...

  • Krems
  • Doris Necker
1 2

Damit Gemeinden einander "das Wasser reichen" können
Wenn die Tage zu heiß und das Wasser zu knapp wird

Im Trockenjahr 2018 ging sogar in einem der wasserreichsten Regionen das Wasser aus. Damit das in Zukunft nicht mehr passiert, wird in Vorarlberg eine überörtliche Vernetzung der Wasserversorgung durchgeführt. Wasser ist Lebensmittel Nummer 1 und daher eine wertvolle und unverzichtbare Ressource. Um das immer wieder in das Bewusststein der Bevölkerung zu rufen, findet am 18. Juni immer der TRINK´´  WASSERTAG statt. Gemeinden, Genossenschaften und Wasserverbände in Vorarlberg haben mit...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Jegliches Feuerentzünden ist im Raum Klagenfurt verboten.

Klagenfurt
Zu trocken: Osterfeuer müssen untersagt werden

Wegen der derzeitigen Wetterlage ist im gesamten Stadtgebiet ab sofort jegliches Feuerentzünden und Rauchen im Wald verboten. Die Berufsfeuerwehr muss vermehrt zu Wiesenbränden ausrücken. KLAGENFURT. Aufgrund der derzeitigen Wetterlage verbunden mit der herrschenden Trockenheit und den schon erfolgten Einsätzen ist für das gesamte Gebiet der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee und in dessen Gefährdungsbereichen (dazu zählen alle waldnahen Flächen ohne Rücksicht auf die jeweilige...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Aufgrund der herrschenden Trockenheit hat die Bezirkshauptmannschaft Landeck das Rauchen und das Entzünden von Feuern im Wald verboten. Die Verordnung gilt ab sofort.

Erhöhte Waldbrandgefahr
BH Landeck spricht Verbot von Rauchen und Feuer im Wald aus

LANDECK. Aufgrund der geringen Niederschläge in den vergangenen Wochen hat die Bezirkshauptmannschaft Landeck das Rauchen sowie das Entzünden von Feuern im Wald verboten. Die Verordnung gilt ab sofort. Verbot für das Rauchen und Entzünden von Feuern im WaldAufgrund der geringen Niederschläge in den vergangenen Wochen und der derzeit vorherrschenden Trockenheit haben die Bezirkshauptmannschaft von Landeck das Rauchen sowie das Entzünden von Feuern im Wald verboten. Die Verordnungen gelten ab...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Sabine Fasching nimmt als "Baumtherapeutin" Jungbäumen den Stress mit Mulchmaterial.

Natürliches Recycling in Hollabrunn
Mulchen gegen Trockenstress

Grünen-Stadträtin Sabine Fasching präsentiert neue Maßnahme für Baumgesundheit. HOLLABRUNN. „Gerade in Trockenperioden wie letztes Frühjahr leiden junge Bäume unter großem Stress“, sagt Hollabrunns Grünen-Stadträtin Sabine Fasching. Das verursacht schon in Zeiten der Baum-Verwurzelung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Schädlingsbefall oder Krankheiten. Häckselgut gegen AustrocknungDaher werden in der Gemeinde Hollabrunn ab sofort die Baumscheiben von Neupflanzungen mit Mulch von recyceltem...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Für optimales Wachstum und eine schöne Blüte sorgt das Gartenamt.
2

Klimaschutz
UMFRAGE - Mehr Grün für die blühende Mozartstadt

Die gute Nachricht des Tages: in der Hitze sorgt das Gartenamt für eine ausreichende Bewässerung der Stadt-Pflanzen. SALZBURG. Der Sommer ist im vollen Gange und sorgt für heiße Tage. Damit die Pflanzen ihre Blütenköpfe nicht hängen lassen, sorgt das Gartenamt für die nötige Erfrischung. Gegossen wird an 50 Standorten, darunter der Mirabellgarten sowie der Schlosspark Hellbrunn. Dabei werden etwa 10.000 Liter Wasser pro Tag eingesetzt – auch aus dem Almkanal. Aber nicht nur die Blumen haben bei...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Bezirksbauernobmann von Landeck Elmar Monz, Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler, Grundbesitzer Stefan Gebhart mit Sohn Leo, Bauernbunddirektor BR Dr. Peter Raggl, Bauernbund-Bezirksgeschäftsführer Ing. Mag. (FH) Peter Frank, Albert Erhart vom Maschinenring und Peter Schlatter, Ortsbauernobmann von Fließ (v.li.)  beim Lokalaugenschein in Fließ.
12

Projekt "Grünlandverbesserung - klimafitte Wiesen"
Grünflächen nachhaltig auf Vordermann bringen

FLIEß/BEZIRK LANDECK (sica). Wetterextreme in den vergangenen Jahren haben zu nachhaltigen Trockenschäden und Mindererträgen auf Wiesen geführt. Das Projekt "Grünlandverbesserung" soll das Potenzial der Flächen wieder herstellen und auf kommende Klimaextreme vorbereiten. Langfristige Schäden durch Klimaextreme "Heuer sehen die Wiesen auf den ersten Blick eh ganz gut aus", erwähnt Ortsbauernobmann von Fließ, Peter Schlatter "In anderen Jahren leuchteten die Flächen schon rot vor Trockenheit!"...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Die LFS Buchhof wird zukünftig den Garten pflegen: Günther Vallant und Stephan Stückler (KLAR!-Manager) mit Direktorin Elfriede Größing (von links)
1 3

Frantschach-St. Gertraud
"Klimafitter Garten" errichtet

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde installierte die KLAR! "Klimaparadies Lavanttal" einen "klimafitten Garten" im Generationenpark.  FRANTSCHACH-ST. GERTRAUD. Laut Forschern kommen auf das Lavanttal zukünftig häufiger Hitzewellen und Trockenperioden zu: Dies nahm die Klimawandel-Anpassungsregion (KLAR!) "Klimaparadies Lavanttal" zum Anlass, um einen dementsprechenden Garten zu errichten. Die Hochbeete beinhalten ausschließlich Pflanzen, die sich bei Hitze und Trockenheit wohl fühlen. ...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.