13.10.2016, 11:53 Uhr

Blühende Gemeinden: Für die lieben Bienen

ZILLERTAL (fh). Wer im Frühjahr das Summen und Brummen der Bienen hört kann sich glücklich schätzen denn die fleißigen Insekten sind aus diversen Gründen gefährdet. Im Zillertal leben wir in einer wunderschönen Kulturlandschaft die es auf jeden Fall zu erhalten gilt und dies ist das oberste Ziel des Projekes "blühende Gemeinden". In Kooperation mit der Fa. Hofer, Projekt 2020 und dem Naturschutzbund realisieren die Bienenzuchtvereine des Zillertals ein Projekt, welches große Wellen geschlagen hat. Insgesamt werden 14.000 biologisch gezüchtete Krokuszwiebeln (Krokusse sind Frühblüher) an VolksschülerInnen verteilt. Diese sollen die Zwiebeln dann zu Hause im Garten oder auch im Topf einsetzen um den Bienen im Frühjahr gleich zu eine wenig Arbeit zu verhelfen.

Aufklärung an Schulen

Vergangene Woche gab es bereits zahlreiche Unterrichtseinheiten in Sachen Bienenkunde für die VolksschülerInnen. Unter Mitwirkung von Irene Fankhauser vom Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen sowie den Imkereiexperten Walter Leo und Heinrich Wurm wurde den Kindern alles rund um das Thema Biene beigebracht und der Wissensdurst der Kleinen war schier unersättlich. Am Schluss des Unterrichts durften die Kinder noch einen Blick auf eine echtes Bienenvolk werfen und sich die Bienenkönigin einmal aus der Nähe ansehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.