11.04.2016, 19:42 Uhr

Vienna City Marathon überrascht die Wiener Linien?!

Wien: Hauptbahnhof | Alle Jahre wieder findet der Vienna City Marathon statt. Er verursacht bei dem einen Freud und beim anderen Leid. Gesperrte Straßen, Umleitungen, damit verbundener Zeitverlust, es herrsch einfach „CHAOS“ und mitten drinnen versucht der öffentliche Verkehr zu „überleben“.
Was ist hinsichtlich der Organisation des öffentlichen Verkehrs für die Zeit dieser Veranstaltung geschehen? Im Speziellen möchte ich, als Autobuslenker der Wiener Linien und Vorsitzender des Simmeringer Verkehrsausschusses, auf die Autobuslinie 13A eingehen. Ich selbst hatte an diesem Tag Dienst und wir fuhren an diesem Tag mit normalen Sonntagsplänen aus, allerdings mit einer Kurzführung bis zum Margaretenplatz und wieder zurück zum Hauptbahnhof, wo dann teilweise bis zu 5 Busse des 13As standen. Der Marathon vereinnahmte ja auch die Wienzeile sowie die Mariahilferstraße komplett, was bedeutete, dass zu viele Busse und Lenker vorhanden waren.

Die Koordinatoren vor Ort kümmerten sich um die Lenker, der Wagenfunk lief heiß.

Die Fahrgäste nahmen die außergewöhnliche Situation zur Kenntnis und hatten zu meiner Überraschung, sehr viel Geduld mit den Wiener Linien. Für uns Lenker jedoch war der Informationsfluss sehr dünn, man wusste nicht immer, wann man wieder vom Hauptbahnhof abfährt. So wurden die Ziele immer sehr knapp vor der Abfahrt am Zielschild angezeigt, was dann die Geduld der Fahrgäste doch kippen ließ: Fahrtziel Neubaugasse, voll besetzter 13A und plötzlich endet die Fahrt in der Ziegelofengasse.

Haben die Wiener Linien vergessen die Fahrpläne anzupassen?

Die Anweisungen der Disponenten waren nicht immer logisch, aber dennoch nachvollziehbar, denn sie müssen 5-7 Linien expedieren und sie wieder in ihre planmäßigen Touren bringen. Auch die Pausen müssen nach dem Arbeitszeitgesetz eingehalten werden. Mit einem Wort, alles in allem auch kein leichter Job. Die Beschwerden und den Unmut der Fahrgäste bekommen die Lenker ab, denn sie sind ja vor Ort und der erste Ansprechpartner für die Fahrgäste. Resümee des ganzen Vienna City Marathon: Er wird auch 2017 wieder stattfinden und ich hoffe die Wiener Linien werden nicht wieder von diesem unerwarteten Ereignis überrascht.

Alfred Krenek
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.