27.05.2016, 10:04 Uhr

BHAK/BHAS St. Pölten Schüler sind Jugend Innovativ-Sieger 2016

1. Preis Young Entrepreneurs: Team „United for Humanity“ (BHAK/BHAS St. Pölten), BM Dr.in Sonja Hammerschmid (BMBF), SC Dr. Michael Losch (BMWFW) (Foto: Wolfgang Voglhuber)

Vizekanzler Mitterlehner und Bundesministerin Hammerschmid gratulieren den innovativsten Teams des größten österreichischen Schulwettbewerbes aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Vorarlberg und Wien

ST. PÖLTEN (red). Das Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsministerium sowie das Ministerium für Bildung und Frauen zeichneten am Mittwochnachmittag in der Aula der Wissenschaften in Wien die Siegerinnen- und Sieger-Teams der 29. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ aus. Damit werden die Spitzenleistungen der jungen Talente gewürdigt. Sechs Teams aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Vorarlberg und Wien konnten sich in ihren Kategorien gegen insgesamt 550 eingereichte Projekte durchsetzen.
Reinhold Mitterlehner gratuliert allen ausgezeichneten Teams und hebt die Bedeutung von Jugend Innovativ hervor: "Jugend Innovativ ist ein ideales Sprungbrett für NachwuchsforscherInnen, die ihre Ideen in neue Produkte und Verfahren umsetzen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben Schlüsselqualifikationen für ihre spätere Berufskarriere und knüpfen erste Kontakte zur Wirtschaft.“ "Mit unserem Wettbewerb stärken wir auch die Innovationskultur, die wir brauchen, um den Standort attraktiv zu halten und hochwertige Arbeitsplätze in Österreich zu sichern", verdeutlicht Mitterlehner.
Die neue Bildungsministerin Sonja Hammerschmid betont, wie wesentlich das Wecken von innovativem Potential in der Bildungspolitik ist. „Dieser Wettbewerb zeigt, welche hohe Kompetenz und Kreativität die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz unterschiedlichen Themenfeldern haben und welchen tollen Job die teilnehmenden Schulen in diesem Zusammenhang machen. Es muss in weiterer Folge gelingen, dieses Potential noch mehr auszubauen und damit zur Qualifikation der jungen Menschen weiter beizutragen. Wesentlich ist auch, dass dieses innovative Potential von Jugendlichen auch über das Ende der Schulkarriere hinaus genutzt wird. Jugend Innovativ macht jungen Menschen Mut, ihre Ideen zu verwirklichen – das ist für eine zukunftsbezogene Entwicklung Österreichs wichtig.“

550 innovative Ideen in fünf verschiedenen Kategorien

1.750 Schülerinnen und Schüler stellten in der aktuellen Wettbewerbsrunde mit 550 innovativen Projekten in den Kategorien Design, Engineering, Science, Young Entrepreneurs sowie der Sonderpreis-Kategorie Sustainability der Raiffeisen Klimaschutz ihr enormes Innovationspotential unter Beweis. 30 Teams schafften den Einzug ins dreitägige Bundes-Finale. Unter den 6 Beiträgen die sich im Finale durchsetzten konnten war auch die BHAK/BHAS St.Pölten (Young Entrepreneurs, United for Humanity)
Die Siegerinnen und Sieger von Jugend Innovativ erhielten Geldpreise in Höhe von 33.000 Euro. Zudem werden die Teams zu internationalen Innovations- und Wissenschaftswettbewerben innerhalb Europas und in die USA entsandt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.