03.04.2016, 17:20 Uhr

Bauarbeiten für Kerntangente Nord verlaufen nach Plan

Baudirektor Kurt Rameis, Bürgermeister Matthias Stadler und Helmut Wiener überzeugen sich vom Baufortschritt. (Foto: Josef Vorlaufer)
ST. PÖLTEN (red). Mit der Kerntangente Nord entsteht eine Ost-West Straßenverbindung nördlich der Altstadt zwischen der Wiener Straße und der Praterstraße. Das Herzstück dieses Straßenbauprojektes ist die Errichtung der neuen Brücke über die Traisen.
Das gesamte ausgeschriebene Projekt beinhaltet neben dem Bau der Brücke den Neu- und Umbau der Willi Gruber Straße zwischen der B1 Wiener Straße und der Eybnerstraße, die Errichtung eines Kreisverkehrs an der Kreuzung Rennbahnstraße und Willi Gruber Straße, die Sanierung der Rennbahnstraße bis zur Klostergasse, die Sanierung der Eybnerstraße bis zur Klostergasse und den Umbau des Kreuzungsbereiches Willi Gruber Straße - Eybnerstraße sowie Eybnerstraße - Herzogenburger Straße. Weiters ist auch der Umbau des Kreuzungsbereiches Daniel Gran Straße – Eybnerstraße für 2016 geplant. Im Bereich des westlichen Widerlagers der neuen Traisenbrücke ist eine Lärmschutzwand mit einer Länge von 105 m und einer Höhe von 1,5 m bis 2,5 m vorgesehen, die rund 40 m vor der Brücke beginnt und in der Brückenmitte endet.


Der aktuelle Baufortschritt

Sämtliche Stützen und Widerlager der neuen Brücke sind bereits fertiggestellt. Derzeit wird am Lehrgerüst und an der Schalung für die Herstellung des Brückentragwerkes gearbeitet. Das Tragwerk selbst soll dann Ende Juni 2016 fertig sein, danach kommen die Abdichtung, die Randbalken und die Brückenausstattung (Geländer, Beleuchtung, Fahrbahn, Markierung, etc.) an die Reihe.
Bei den Straßenbauarbeiten für die Kerntangente Nord erfolgen derzeit der Abtrag entlang der Rennbahnstraße und der Willi Gruber - Straße und die Vorarbeiten für die Errichtung des Kreisverkehrs. An der östlichen Willi Gruber - Straße wird die Steinschlichtung für die Auffahrtsrampe zur Brücke vorgenommen.
Die Fertigstellung und Freigabe für Kreisverkehr und Rennbahnstraße ist für Anfang Juni 2016 geplant. Danach sollen die Willi Gruber - Straße an die Eybnerstraße angebunden und der Knoten an der B1 mit der Willi Gruber Straße hergestellt werden.
Die Gesamtkosten für das Projekt betragen sechs Millionen Euro und werden je zur Hälfte vom Land Niederösterreich und der Stadt St. Pölten getragen. Derzeit liegen sämtliche Arbeiten im Bauzeitplan und es kann der Fertigstellungstermin mit Ende Jänner 2017 eingehalten werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.