17.03.2016, 18:00 Uhr

Der Regionalverein Hemmaland tagte in Friesach

Gesundheitssprecher Wolfgang Müller, Mittelkärnten-Manager Andreas Duller, Prokuristin Ulrike Pirolt, Generationssprecherin Wilma Warmuth, Obmann Franz Pirolt, Christina Wutte, Bgm. Josef Wuttei (Micheldorf) und Bgm. Alexander Benedikt (Althofen) (Foto: KK)

Diskutiert wurden aktuelle Themen in der Region. Bürgermeisterkonferenz und Besuch bei LH Peter Kaiser sind geplant.

BEZIRK. Nach der Devise „Blick zurück und denk voraus!“ gab es kürzlich ein Arbeitsgespräch mit den Vorstandsbürgermeistern, dem Regionalmanager und den Bereichssprechern im Deutsch Ordens Spital in Friesach.

Thema war die S37

Regions-Obmann Bgm. Franz Pirolt skizzierte aktuelle Themen wie den Ausbau der S 37 zur wirtschaftlichen Absicherung der Südbahnstrecke oder die gesundheitliche Versorgung der Regionsgemeinden.
Der Bereichssprecher für „Gesundheit", Spitals-Direktor Wolfgang Müller, berichtete über Neuerungen im Friesacher Krankenhaus, vom Gesundheitszentrum Nord mit Facharztpraxen und vom künftigen tageschirurgischen Angebot.

Tag der Generationen

Die Generationensprecherin Wilma Warmuth und Wolfgang Monai, zuständig für „Bildung und Wirtschaft“ verwiesen auf den erfolgreichen „Generationen-Erlebnistag“ mit Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschule Althofen. An Festspielbesuchen im Bezirk nahmen 158 Kulturbegeisterte aus der Region teil.

Besuch bei LH Kaiser

Regionalmanager Andreas Duller berichtete über aktuelle Leader-Projekte und nannte insbesondere die Rad- und Wanderwegpflege sowie das Gurktaler Kräuterprojekt als vordringlich.
„Nächste Termine im Hemmaland sind eine Bürgermeisterkonferenz sowie ein Besuch bei Landeshauptmann Peter Kaiser. Mit ihn sprechen wir dann Themen der Region", gibt der Regions-Obmann bekannt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.