08.07.2016, 11:08 Uhr

Grandiose Premiere vom Glöckner von Notre Dame

In der zweiten Spielsaison präsentierte das Theater am Fluss im Sommer 2016 „Der Glöckner von Notre Dame“ nach Victor Hugo in einer Stückfassung von Herbert Walzl! Eingebettet in eine wunderbare Naturkulisse, idyllisch gelegen direkt am Enns-Fluss erlebten die zahlreichen Gäste bei der ausverkauften Premiere ein Open-Air-Theaterspektakel der besonderen Art.

Quasimodo, der Glöckner von Notre Dame, liebt nur seine Kathedrale und seinen Ziehvater, den Priester Frollo. Der Rest der Welt ist Quasimodo verhasst, weil er von allen nur ausgelacht und verspottet wird. Doch das Leben von den beiden ändert sich schlagartig, als die Zigeunerin Esmeralda in ihr Leben tritt. Von Leidenschaft ergriffen, will Frollo sie mit Quasimodos Hilfe entführen, doch sie entkommt und Quasimodo wird gefangen genommen, an den Pranger gestellt und malträtiert. Esmeralda ist die Einzige, die Mitleid mit Quasimodo hat, weshalb dieser sich in sie verliebt. Leider liebt Esmeralda den Hauptmann Phöbus, doch dieser liebt nur sich selbst... Liebe Leidenschaft und Schicksal prägen dieses Theaterspektakel. Mit Hochspannung wird sehr anschaulich das barbarische Mittelalter beschrieben, wo Mitleid und Nächstenliebe absolute Fremdwörter waren. Die Gäste sahen eine neue Stückfassung dieses historischen Meisterwerks, das zweifelsohne in den großen Reigen exzellenter Weltliteratur eingeordnet werden kann. Gewürzt mit Musik präsentierte das „Theater am Fluss“ diese humorvolle, aber auch melodramatische Geschichte.
Für alle die sich das gelunge Stück noch ansehen wollen stehen folgende Termine am Spielplan.

Vorstellungen: 8./14./15./16./21./22./23./28./29./30. Juli 2016 und 4./5./6. August 2016 Ersatztermine bei Schlechtwetter: 27. Juli 2016 und 3. August 2016
Der Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.