03.10.2016, 11:38 Uhr

Griss um die allerletzte Maier-Blunzn

Michaela Wolfsgruber, Martin Hornhuber, Ingrid Weixlberger, Berta und Franz Maier und Bürgermeister Gerald Hackl (v.l.). (Foto: Privat)
STEYR. Ab nun sind Berta und Franz Maier im Ruhestand. Die beiden schlossen ihren beliebten und weitum für seine Spezialitäten bekannten Fleischereibetrieb mit Ende September. Für immer.„Die Suche nach einem Nachfolger blieb leider erfolglos“, bedauern viele Stammkunden. Bürgermeister Gerald Hackl gratulierte kurz vor der Sperrstunde mit einem „Steyrer Bummerl“ zum Pensionsantritt. „Es ist natürlich ein lachendes und ein weinendes Auge dabei. Fest steht: Den beiden muss man nach so vielen arbeitsreichen Jahren den Ruhestand vergönnt sein“, so der Bürgermeister, der sich zudem als Blunzn-Fan deklarierte. Unter anderem um dieses Schmankerl und um die berühmten Grammeln hatte es in der Fleischhauerei Maier all die Jahre ein regelrechtes Griss gegeben.
„Wir freuen uns, dass wir die allerletzten Blunzn und einige Grammeln ergattert haben. Den Bürgermeister laden wir gerne zu einem Blunzn-Schmaus ein“, so Michaela Wolfsgruber und Martin Hornhuber vom Wieserfeldplatz, die sich mit Vanilleschnitten als Präsent bei den Maiers einstellten.
Mit dabei war auch Vizebürgermeisterin Ingrid Weixlberger, die Berta Maier einen Blumenstrauß überreichte und sagte: „Genießt eure ab nun gewonnene Freizeit!“
Vor 52 Jahren hatten die Eltern von Franz Maier auf dem Wieserfeldplatz ihre Fleischerei eröffnet. Die vergangenen 35 Jahre führte Franz Maier den Betrieb, 33 Jahre lang gemeinsam mit seiner Frau Berta.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.