12.05.2016, 02:00 Uhr

"Keine einmalige Geschichte"

"Eis(en)stadt Steyr": Noch nie wurde europaweit ein Open-Air-Turnier im Zentrum einer Stadt gespielt. (Foto: Curling Club Steyr)

1. Internationaler Steyrer Curling Cup und "Eis(en)stadt Steyr" starten im Jänner 2017 durch.

STEYR. Die Idee des Curling Clubs Steyr, einen Eislaufplatz mitten am Stadtplatz zu installieren, wurde beim zweiten Zukunftsforum der Jungen Wirtschaft Steyr-Stadt vorgestellt und siegte dort haushoch. "Dass wir uns dort präsentieren, war total spontan. Wir wollten wissen, ob die Leute die Idee auch gut finden. Und wir haben mit unserem Sieg recht bekommen", freut sich Organisator Philipp Eichinger.
Nach zahleichen Stunden harter Arbeit steht es nun fest: Ab 5. Jänner gibt es einen Eislaufplatz am Stadtplatz in Steyr. Direkt vor dem ehemaligen Sparkassen-Gebäude wird die 40 x 10 Meter große Eisfläche aufgebaut. Ab 5. Jänner finden dort die Curling Turniere statt. Von 9. bis 22. Jänner steht der Eislaufplatz dann Besuchern ab 10 Uhr zur Verfügung. Ab 18 Uhr kann der Platz von Vereinen, Firmen oder Familien für Eisstock-Turniere gemietet werden. Organisiert und betreut wird die Eisfläche ehrenamtlich vom Curling Club Steyr. Ein fünfköpfiges Organisationsteam hat sich die Aufgaben im Vorfeld aufgeteilt. Während der Eislaufplatz betrieben wird, packen alle Clubmitglieder an. "Wir haben uns Urlaub genommen, um das Projekt reibungslos abzuwickeln", so Präsident Dominic Dietl. Neben der Betreuung der Eisfläche wird der Verein auch einen Schlittschuhverleih und einen Stand mit Getränken betreiben. 20 Mannschaften können sich beim 1. Internationalen Steyrer Curling Cup anmelden. "Wir erwarten Teams aus Italien, Schweiz, Slowenien, Schweden, Österreich und eventuell aus der Slowakei und Deutschland", so Eichinger. Finanziert wird das Projekt unter anderem durch Sponsoring und die Einnahmen vom Eislaufbetrieb. "Wir sind noch auf der Suche nach Sponsoren. Anmeldungen für Eisstockturniere können auch schon abgegeben werden", so Dietl. Die eine oder andere bürokratische Hürde ist zwar noch zu nehmen. Die Organisatoren sind aber sehr zuversichtlich.

Breite Unterstützung
Auch Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl steht dem Vorhaben positiv gegenüber. "Die Idee hat uns gut gefallen. Und dass nicht nur das Turnier, sondern auch die Möglichkeit besteht, danach am Stadtplatz Eislaufen zu können, ist eine gute Kombination. Die Stadt befürwortet das". Hackl selbst will sich – wenn der Eislaufplatz im Jänner steht – das Ganze auch persönlich anschauen. "Ich bin kein schlechter Eisläufer. Ich war als Kind sehr oft am Eis".

Keine Eintagsfliege
Unterstützt wird das Projekt auch vom Steyrer Stadtmarketing. "Es ist total positiv. Ein Eislaufplatz am Stadtplatz ist ein Publikumsmagnet, der zusätzliche Leute in die Stadt lockt", freut sich Stadtmarketing-Chefin Daniela Limberger. Unterstützung wird es in finanzieller Form, gemeinsam mit dem Verein "Steyr lebt" geben. Auch bei der Vermarktung soll geholfen werden. "Es ist nicht einfach, wenn man ehrenamtlich so ein Projekt auf die Beine stellt. Ich finde es großartig, dass sich da etwas tut", so Limberger. Sind das Turnier und der Eislaufplatz ein Erfolg, soll es laut Dietl und Eichinger "keine einmalige Geschichte werden".

Infos & Kontakt
Organisiert und betreut werden das Turnier und der Eislaufplatz ehrenamtlich vom Curling Club Steyr.
1. Internationaler Steyrer Curling Cup vom 5. bis 8. Jänner. Schauturnier am 5. Jänner abends sowie die ersten Entscheidungsspiele.
20 Mannschaften können an dem Turnier teilnehmen. Anmeldungen sind bereits möglich.
Die Bahn hat 40 x 10 Meter und wird direkt vor dem ehemaligen Sparkassengebäude am Steyrer Stadtplatz errichtet.
Eislaufbetrieb von 9. bis 22. Jänner, täglich von 10 bis 18 Uhr. Von 18 bis 22 Uhr Möglichkeit für Vereine, Firmen und Familien die Bahn für Eisstockturniere zu mieten.
Eisdisko am Freitag, 13. Jänner.
Kosten: Rund 60.000 Euro.
Infos zum Turnier, Sponsormöglichkeiten und Anmeldungen unter cc.steyr@gmail oder facebook.com/ccsteyr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.