29.03.2016, 13:30 Uhr

Länderspiel-Doppelpack im Vorwärts-Stadion

Zuletzt haben Österreichs Damen ein Turnier auf Zypern gewonnen: Nicole Billa, Barbara Dunst, Sophie Maierhofer, Manuela Zinsberger und Jasmin Pal (v. l.). (Foto: ÖFB)

Das Vorwärts-Stadion in Steyr ist am 6. und 10. April Schauplatz von zwei EM-Qualifikationsspielen. Österreichs Damen treffen auf Kasachstan und Norwegen.

STEYR. Erstmals werden im Steyrer Vorwärts-Stadion A-Länderspiele ausgetragen. Österreichs Damen bestreiten zwei wichtige Spiele für die EM-Qualifikation an der Volksstraße. Zunächst geht es am Mittwoch, 6. April, gegen Außenseiter Kasachstan, ehe vier Tage später der große Schlager gegen Gruppenfavorit Norwegen folgt.


Tickets im Vorkauf sichern

Weil bei internationalen Spielen nur Sitzplätze zugelassen sind, können maximal 2200 Zuschauer bei den Spielen dabei sein. Karten sollte man sich deshalb am besten im Vorverkauf sichern. Die Tickets sind im Rahmen des Heimspiels gegen Gurten (Samstag, 2. April) ebenso erhältich, wie unter der Woche am Abend im Vorwärts-Treff. Außerdem werden Reservierungen per E-Mail unter office@swt.co.at entgegengenommen. Diese Karten werden am jeweiligen Spieltag an einer eigenen Kasse ausgegeben.

Österreichs Damen-Team in Topform

Bisher hat Österreich alle drei Spiele auf dem Weg zur Euro 2017 in den Niederlanden gewonnen. Die Tür zur Endrunde steht weit offen. Es wäre die erste Qualifikation des Frauen-Nationalteams für eine Endrunde in der ÖFB-Geschichte. „Wir freuen uns jetzt schon riesig auf die Spiele in Steyr vor heimischem Publikum. Daheim zu spielen spornt einen nochmal einen Tick mehr an. Es wird extrem interessant. Für uns geht es darum, der EM einen Schritt näherzukommen. Es sind zwei entscheidende Spiele gegen zwei total unterschiedliche Gegner. Gegen Kasachstan erwarte ich ein hartes Spiel, in dem du erst einmal ein Tor schießen musst. Norwegen hat europäische Topspielerinnen im Kader, darauf kann man sich nur freuen. Das sind die Spiele, für die man hart trainiert und für die man Fußballerin geworden ist. Mehr Anreiz als diese beiden Herausforderungen in Kombination gibt es nicht“, sagt ÖFB-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck, die bei Bayern München spielt.


Seit zwei Jahren ungeschlagen

Nach dem Turniersieg beim prestigeträchtigen Cyprus Women's Cup und einer Serie von mittlerweile 17 Spielen bzw. knapp zwei Jahren ohne Niederlage verbesserte sich das Frauen-Nationalteam im aktuellen FIFA-Ranking um zwei Plätze auf Rang 25. Das bedeutet eine neue historische Bestmarke für den ÖFB-Auswahl von Teamchef Dominik Thalhammer. Die letzte Niederlage musste das Frauen-Nationalteam am 9. April 2014 auswärts gegen Frankreich, die Nummer drei der Welt, hinnehmen. Danach folgten in 17 Spielen 14 Siege und drei Remis.

Rekord von Toni Polster wackelt

Team-Stürmerin Nina Burger hält in 75 Länderspielen bereits bei 41 Treffern für Österreich. Damit fehlen der SC-Sand-Legionärin nur mehr drei Tore auf die ÖFB-Bestmarke von Toni Polster (44).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.