16.07.2016, 02:27 Uhr

SK Vorwärts Steyr zeigt starke Leistung gegen den Cupsieger

Einen tollen Fußballabend erleben knapp 4000 Besucher beim ÖFB Cupschlager im Vorwärts-Stadion. Die Scheiblehner Elf zeigte sich stark, kämpfte um jeden Ball und Zentimeter, machte Red Bull Salzburg das Leben schwer und hielt lange ein torloses Unentschieden.
Bereits in der 4. Spielminute hatte der Titelverteidiger durch Yordy Reyna die erste grosse Chance, Torhüter Reinhard Großalber klärte mit einer grandiosen Parade. Mit Fortdauer des Matches fanden die Rot Weissen immer besser in die Partie und trauten sich immer mehr zu, Torchancen wren aber Mangelware, somit ging es torlos in die Kabinen.
Nach der Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, der haushohe Favorit aus Salzburg geriet immer mehr unter Druck. Dann Aufregung in der 61. Spielminute. Nach einem angeblichen Handspiel von Philipp Bader zeigte Schiedsrichter Hameter sofort auf den Elferpunkt, denn Penalty verwertete Stefan Lainer sicher zum 0:1 und brachte den österreichischen Meister auf die Siegerstraße.
In der Schlussphase versuchte Vorwärts mehr nach vorne zu spielen um den Ausgleich zu erzielen, doch es kam schlimmer. In der 78. Spielminute erhöhte Bernardo nach einem Konter auf 0:2. Kurz vor dem Ende erhöhte Minamino auf 0:3.
Denn Schlusspunkte setzen aber die Hausherren. Yusuf Efendioglu scheiterte zuerst an Goalie Stankovic, ehe der eingewechselte Stefan Gotthartsleitner das Leder zum 1:3 ins Tor drückte.
Eine starke Leistung der Scheiblehner Elf die leider unbelohnt blieb. Mit diesem Einsatz und Kampfgeist dürfte die Vorwärts Elf in der neuen Saison die Regionalliga rocken.

SK Vorwärts Steyr - Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.