27.09.2016, 09:07 Uhr

Der Bahnengolfclub BGC-Telfs feierte 50 Jahre Vereinsbestehen

50 Jahr Feier mit GR Sportreferent Simon Lung, Obmann Toni Ploner und Vbgm. Christoph Walch (v.l.). (Foto: Verein)

Am 10.09.2016 lud der Bahnengolfsportclub Raika Telfs zu seinen 50 Jahre Vereinsbestehen in den kleinen Rathaussaal in Telfs ein. Dabei waren auch einige Vertreter der Marktgemeinde Telfs, wie etwa der Vizebürgermeister Christoph Walch, Gemeindevorstand Silvia Schaller, Gemeinderätin Maria Plangger und Sportreferent Simon Lung, sowie der Präsident des ASKÖ Tirols Klaus Gasteiger, vertreten. Dabei wurde auf das lange Vereinsbestehen eingegangen.

TELFS. Durch zahlreiche Bilder aus den 60er und 70er Jahren, wurde die einzelnen Höhepunkten und Sternstunden des Vereins aufgezeigt. Die Reise startete bei den ersten internationalen Sterngolfturnieren, wo die Telfer immer vorne mitmischten, über sämtliche nationale und internationale Rekorde, der Gewinn der Weltmeisterschaft durch unseren Sportwart Simon Schatz im Jahre 2008 bis zum Vizestaatsmeister Benjamin Kreutner im Jahr 2016. Danach überreichte Obmann Toni Ploner Blumen an die Ehrengäste und an das älteste Mitglied Erna Schafzahl, (mittlerweile in ihrem 86 Lebensjahr).

Mundeschäferturnier

Am darauffolgenden Tag fand auf der Heimanlage des Telfer Vereins das traditionelle Mundeschäferturnier statt, welches mit 63 Startern aus Österreich, Schweiz und Deutschland wieder sehr gut besucht war. Dabei konnten wieder einige Erfolge eingefahren werden. Mit der Mannschaft lag Telfs vor der letzten Runde mit 11 Schlägen hinter dem MSV Unterland zurück, ehe durch eine grandiose Schlussrunde von 121 Schlägen der Mundeschäfer in Telfs blieb. Im Einzel konnte Gabriel Meinschad bei den gemischten Junioren den tollen 3. Platz erreichen. Ebenso konnte auch Dr. Werner Raab einen dritten Platz bei den Senioren 2 einfahren. Bei den Senioren 1 siegte zugleich, wenn auch nicht unerwartet, wieder einmal Anton Wechselberger (MSV Unterland) mit dem Tagesbestscore von 90 Schlägen. Die Plätze 3. und 4. gingen jeweils an Anton Ploner und Horst Spirk. Bei den Herren konnte sich Benjamin Kreutner, der mit einem katastrophalen Start in das Turnier ging, durch eine 26er Abschlussrunde noch auf den 2. Platz retten. Der Sieg ging an den Schweizer Sandro Cocchi mit 95 Schlägen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.