01.07.2016, 15:54 Uhr

Die Künstler sind anwesend, offene Ateliers im kunstraum pro arte

Daniel Domig
Hallein: kunstraum pro arte | Der Tennengauer Kunstkreis lässt die Künstler im kunstraum pro arte arbeiten und macht auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der hiesigen Kunstproduzenten aufmerksam.

Normalerweise ist das Atelier des Künstlers und der Künstlerin ein schwer zugänglicher und privater Ort. Im Gegensatz zu den anonymen Präsentationswänden einer Galerie ist es ein lebhafter Ort an dem Kunstwerke produziert werden und an dem auch Scheitern erlaubt ist. In diesem Sinne gibt es eine klare Trennung zwischen dem Produktions- und dem Ausstellungsort. Der Tennengauer Kunstkreis hat diese Barriere aufgehoben und drei Maler und eine Konzeptkünstlerin direkt in den Galerieraum geholt. Die Kunstwerke werden zum Teil direkt vor Ort entwickelt und einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Kerstin Klimmer vom kunstraum pro arte: „es entsteht die einmalige Chance, direkt beim künstlerischen Arbeiten zuzusehen, Fragen zu stellen und am Produktionsprozess teilzuhaben.“ Daniel Domig und Markus Kircher lassen die Farben von den Leinwänden an die Wand wandern und malen – im wahrsten Sinne des Wortes - den Raum aus. Csaba Fürjesi beschäftigt sich einerseits mit einem neuen Trägermaterial und bringt andererseits bereits fertige Werke mit. Bei ihm gibt es zudem die Möglichkeit sein Halleiner Atelier zu besuchen. Korinna Lindinger führte im Vorfeld eine Studie zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen hiesiger Kunstproduzenten durch. Nun öffnet die Künstlerin eine Backstube und kredenzt Torten, deren Rezepte von Atelierkosten, Haushaltsgrößen und Arbeitsplatzzufriedenheit berichten. Bei Kaffee und Kuchen kann dann diskutiert werden, was sonst unsichtbar bleibt: Wie lokale Künstler und Künstlerinnen leben und arbeiten.

Die Ergebnisse der Arbeitsprozesse werden anschließend in einer Ausstellung präsentiert, die am Donnerstag den 14. Juli eröffnet wird.

Kunstproduktion heute – Voraussetzungen und Perspektiven
Daniel Domig & Markus Kircher, Csaba Fürjesi, Korinna Lindinger
kunstraum pro arte, Hallein, 15. Juli bis 27. August 2016

Gefördert von Salzburg 20!6


Veranstaltungen:

29. Juni bis 09. Juli 2016, zu den Öffnungszeiten
Offene Ateliers im kunstraum pro arte
Schauen Sie den KünstlerInnen bei der Arbeit über die Schulter.

14. Juli 2016, 19:30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Zur Ausstellung spricht Martina Berger-Klingler

21. Juli 2016, 19:00 Uhr
Vortrag und Diskussion “Has the artist been paid?”
Daniela Koweindl, IG Bildende Kunst, Wien;
Korinna Lindinger, Künstlerin, Wien;
Elisabeth Schmirl, Künstlerin, Salzburg.

24. und 26. August 2016, 17:00 - 19:00 Uhr
Atelierbesuch bei Csaba Fürjesi
Neualmerstraße 37 / Gebäude C, 5400 Hallein

27. August 2016, 11:00 Uhr
Finissage - Dialogführung durch die Ausstellung


Fotos: Tennengauer Kunstkreis
Daniel Domig, beim Malen an der Wand im kunstraum pro arte
Markus Kircher, an seinem Arbeitsplatz im kunstraum pro arte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.