10.03.2016, 12:09 Uhr

Schneemangel hielt Urlauber nicht fern

Die Gäste, v. a. Deutsche, lieben unsere Berge - im Bild der Zinkenkogel bei Hallein. (Foto: tennengau.com)

Der Tennengau startete mit 97.213 Übernachtungen ins Jahr 2016 - um 5.438 mehr als 2015.

TENNENGAU (tres). Wer kommt im Winter bevorzugt zu uns zum Skifahren?
Unsere deutschen Nachbarn - und das mit deutlichem Vorsprung. 1,087.225 Deutsche schätzten bisher in diesem Winter (Zahlen bis September 2015) die Salzburger Bergwelt.

Die zweitliebsten Urlauber sind wir selbst: 685.557 Übernachtungen von Österreichern scheinen bislang in der Tourismusstatistik des Landes auf. Die Österreicher schien es dabei nicht zu stören, dass der Schnee ausblieb - die Übernachtungen stiegen um 3,3 % zum Vorjahr. Allerdings scheinen um 86.232 weniger Nächtigungen von Deutschen auf (-7,3 %).

Holländer und Engländer kommen nach den Deutschen und Österreichern am liebsten zu uns. Bei den Israelis und Urlaubern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Österreich als Reiseziel aber nicht so begehrt.

Bad Vigaun ist beliebt

Wenn die Gäste Urlaub in Salzburg machen, wo reisen Sie am liebsten hin? Top-Destination ist und bleibt die Stadt Salzburg, gefolgt von Saalbach-Hinterglemm und Obertauern.

Die meisten Nächtigungen im Tennengau hat Bad Vigaun zu verbuchen - dank des Medizinischen Zentrums. 26.665 Übernachtungen wurden hier bis Dezember 2015 gezählt. Aber auch nach Abtenau kommen Urlauber gerne: 18.415 Nächtigungen gab es hier, gefolgt von Annaberg-Lungötz mit 11.546. Bis auf Bad Vigaun, Krispl und Golling mussten aber alle Tennengauer Gemeinden ein Nächtigungsminus hinnehmen.

Am Ende ein Plus

Doch die Jänner-Zahlen lassen für den Rest des Winters hoffen. Und da sticht besonders Golling ins Auge: 7.632 Übernachtungen gab es im Jänner 2016 in der Gemeinde - um 4.084 (+115,1 %) mehr als im Jänner 2015.

Rote Zahlen bei den Nächtigungen schrieben hingegen Abtenau (-12,2 %), Adnet (-5,6 %), Hallein (-18,4 %), Krispl (-3,4 %), Puch (-36,3 %), St. Koloman (-7,4 %) und - es wird touristisch zum Tennengau gezählt - St. Martin (-13,2 %).
Alles in allem aber trotzdem nicht schlecht, denn der Tennengau startete so insgesamt mit 97.213 Übernachtungen ins Jahr 2016 - um 5.438 mehr (+5,9 %) als im Jänner 2015.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.