21.04.2016, 15:27 Uhr

Vortrag: Klimawandel – Was ist zu tun?

Herbert Formayer – Univ. für Bodenkultur ( 4.v.r) mit dem Team des Katholischen Bildungwerkes. (Foto: BW Ollern)
OLLERN (red). Großes Interesse herrschte bei der Veranstaltung „ Klimawandel- was ist zu tun?“ . Das Katholische Bildungswerk Ollern organisierte diese Veranstaltung mit Univ. Prof. Herbert Formayer im Gasthaus zur Kirchenwirtin.
Seit Mitte des 19. Jhdts betrug der Temperaturanstieg in Österreich 2 Grad Celsius. Das Verhalten der Gesellschaft (aller Menschen) entscheidet über die weitere Erwärmung welche bis in Jahre 2100 unter 2 Grad (besser unter 1,5 Grad) angestrebt wird.
Mehr Tage über 30 Grad, fehlende Niederschläge in der Sommerzeit, 40 Grad Überschreitungen, neue Pflanzen und Tiere, zunehmende Hitzebelastung für Menschen, Reduktion der Schneedecke, starke Gewitter, vermehrte Winterhochwasser, Dürreperioden, schmelzende Gletscher, vermehrte Azorenhochs, Klimastress an Fichtenbeständen, vielfältige Herausforderungen für die Landwirtschaft sind die Folgen, welche Formayer anschaulich präsentierte.
Daher sind die Emissionen zu reduzieren und erneuerbare Energie zu forcieren.
Der Agrarsektor muss sich anpassen, Vegetationszeiten verschieben sich.
Jeder kann einen Beitrag leisten.
Mit einer interessanten Diskussion vieler Anwesenden und der Einladung im Klimabündnis der Marktgemeinde Sieghartskirchen mitzuarbeiten beendete BWL Josef Weber die erfolgreiche Veranstaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.