24.04.2016, 10:00 Uhr

Singende-klingende Auszeichnung für Villacher Schulen

Einige der Vertreter der insgesamt 16 Singenden-Klingenden-Schulen aus der Region Villach bei der Gütesiegelüberreichung durch den amtsführenden Präsidenten vom LSR Kärnten, Rudi Altersberger (Foto: KK)

16 Villacher Schulen wurden mit dem Gütesiegel "Singende-Klingende-Schule" ausgezeichnet.

BEZIRK VILLACH (schön). Insgesamt 104 Kärntner Schulen wurden vor kurzem mit dem Gütesiegel „Singende-Klingende-Schule“ ausgezeichnet. Die gemeinsame Initiative des Landesschulrates für Kärnten mit dem Kärntner Sängerbund zeichnet damit alljährlich jene Schulen aus, die das gemeinsame Singen an ihren Bildungsstätten nachhaltig und qualitativ ansprechend fördern und pflegen. Siegi Hoffmann, Koordinator für Musikerziehung an den Pflichtschulen Kärntens und auch Initiator dieses Projektes prämierte bei der Gütesiegelüberreichung, die im Rahmen des großen Singenden-Klingenden-Schulchorfestivals mit 62 Chören und über 2.000 jungen Sängern stattfand, auch die besten Darbietungen eines optionalen Chorwettbewerbes.

Die Prämierten

Das Gütesiegel 2016 in der Region Villach erhielten: VS 1, VS 2, VS 6, VS 7, VS Arnoldstein, VS Arriach, VS Köstenberg, VS Ledenitzen, VS Paternion, VS Fürnitz, VS Molzbichl, SNMS Feistritz, NMS Landskron, Musik-NMS Villach/Auen, Peraugymnasium, BG/BRG Villach St. Martin

Zur Sache:

Beim großen Singenden-Klingenden-Schulchorfestival, welches Anfang April in Feldkirchen stattfand, konnte Kulturlandesrat Christian Benger die von einer Jury prämierten Schulen eines Chorwettbewerbes auszeichnen.

62 Klassen- und Schulchöre mit über 2.000 jungen Sängerinnen und Sängern bildeten dabei ein rekordverdächtige Klangwolke über der Tiebelstadt.

Dabei haben sich schon im Vorfeld 17 Chöre mit einem Volkslied regionaler Prägung auseinandergesetzt, um dann ihre kreative und innovative Begegnung mit ihrem Volkslied auf der Bühne einer Jury (Sonja Moser, Ossi Huber, Thomas Wasserfaller, Bernd Bayer) vorzustellen. Siegi Hoffmann, Koordinator für Musik an den Pflichtschulen Kärntens, hatte zu diesem musikalischen Ideenwettbewerb aufgerufen. Großartig war die Performance und einzigartig war die Idee jedes einzelnen Ensembles.

Im Bereich der Primarstufe konnte die Lavanttaler Volksschule aus St. Marein bei Wolfsberg mit ihren Klassenchören (2a/3a und 4m) die Jury am besten überzeugen. Ebenfalls prämiert wurden die Beträge der Volksschulen aus Ettendorf und Schönweg. Im Bereich der Sekundarstufe erreichte der Klassenchor 2m der Musik-NMS Gmünd mit ihrem Beitrag das Punktemaximum der Jury, gefolgt vom Klassenchor 2b/4a der NMS Lavamünd. Mit dem Prädikat einer Auszeichnung wurden weiters prämiert: Klassenchor 4m der Musik-NMS Wolfsberg, der Unterstufenchor des BG/BRG St.Veit und der Schulchor der NMS Althofen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.