16.03.2016, 11:43 Uhr

Ein Kalendarium der Geschichte

Mit der Dendrochronologie kann man sehr genau das Fälldatum bestimmen. (Foto: Gerald Egger)
SEEWALCHEN. Die Überreste von Pfählen sind regelrechte Kalender der Geschichte. Daraus hat sich eine eigene Wissenschaft gebildet: die "Dendrochronologie". Die Jahresringe dienen dabei als Zeitmesser. Die unterschiedliche Ausprägung und Abstände der Jahresringe entstehen durch unterschiedliche klimatische Einflüsse. So ergeben sich über die Jahrtausende ganze "Jahresringkurven", auf denen man sogar die Jahreszeiten erkennen kann. Die Archäologen beginnen den Kalender bei einem Baum, dessen Fälldatum bekannt ist. Dann verlängert man die Kurve um Bäume, die sich einige Jahre überschneiden. Für Eichen haben sich dadurch Berechnungen ergeben, die mehr als 14.000 Jahre zurückreichen. Die Methode ist so genau, dass man sogar das Fälldatum auf einen kurzen Zeitraum eingrenzen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.