24.05.2016, 20:00 Uhr

"Singfoniker in f" sind Chor des Jahres

Landeshauptmann Josef Pühringer(l.) überreichte Karl Lohninger die Auszeichnung. (Foto: LandOÖ/Kraml)

Landeshauptmann Josef Pühringer zeichnete den Chor aus St. Georgen im Attergau aus.

ST. GEORGEN. Die „Singfoniker in f“ aus St. Georgen im Attergau unter der Leitung von Karl Lohninger wurden von Landeshauptmann Josef Pühringer bei der „Langen Nacht der Chormusik“ in der Stadtpfarrkirche Freistadt als „Chor des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Der Titel wurde heuer zum dritten Mal von der OÖ. Vokalakademie in Kooperation mit dem Stimmenfestival Freistadt vergeben. „In Oberös-terreich gibt es mehr als 1000 Chöre, die mit ihrer Vielfalt eine Säule des musikalischen Geschehens in unserem Land sind. Die ‚Singfoniker in f‘ haben sich mit ihrer qualitätsvollen Arbeit in der oberösterreichischen Chorlandschaft seit langem eine herausragende Stellung erarbeitet", gratulierte Pühringer dem Chor, der im Vorjahr sein 25-jähriges Bestehen gefeiert hatte.

Anspruchsvolle Kriterien

"Wenn man sie hört, spürt man die Begeisterung für das Singen, die von diesem Chor ausgeht. Die Auszeichnung zum ‚Chor des Jahres‘ soll Anerkennung und Ansporn sein, diesen Weg weiterzugehen", so Pühringer weiter. Hauptkriterien für die Auszeichnung „Chor des Jahres“, die von einer Fachjury vergeben wird, sind regelmäßiges Musizieren auf hohem künstlerischen Niveau, Interesse und Offenheit für neue und traditionelle Chorliteratur, beispielhafte Initiativen zur Weiterentwicklung des Chorwesens in Oberösterreich und die Realisierung konzeptionell schlüssiger Programme.

Die „Singfoniker in f“ wurden 1989 von Karl Lohninger gegründet. Der Chor war bereits bei vielen Wettbewerben erfolgreich. Mit der Auszeichnung sind ein Geldpreis in Höhe von 2000 Euro sowie Engagements bei namhaften Konzertreihen verbunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.