07.07.2016, 12:19 Uhr

Westautobahn: Auto brannte völlig aus

Nach eineinhalb Stunden konnte die Fahrspur wieder freigegeben werden. (Foto: FF St. Georgen)

Feuerwehr St. Georgen konnte den Brand rasch löschen und erinnert an richtiges Verhalten im Notfall.

OBERWANG, ST. GEORGEN. Gestern, Mittwoch, Abend geriet auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Salzburg kurz vor dem LKW-Rastplatz Oberwang ein Pkw in Brand. Die Ersthelfer, darunter auch ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr St. Georgen, versuchten noch das Auto mit mehreren Feuerlöschern vor schlimmerem Schaden zu bewahren. Wegen der starken Hitzeentwicklung konnten sie aber die Motorhaube nicht mehr öffnen. Deshalb erreichten sie auch den Brandherd nicht.

Nur 150 Liter Wasser benötigt

Als schließlich die gerufene Feuerwehr St. Georgen eintraf, stand das Fahrzeug im vorderen Bereich bereits in Vollbrand. Die Kameraden starteten unverzüglich einen Löschangriff mit dem Ultra-High-Pressure-System (UHPS). Durch die Zumischung von Schaum verzeichneten sie einen sofortigen Löscherfolg. So konnte der Fahrzeugbrand mit nur 150 Liter Wasser vollständig gelöscht werden. Anschließend unterstützten die Kameraden noch das Abschleppunternehmen bei der Bergung und reinigten die Autobahn. Der einsatz war nach eineinhalb Stunden beendet und die Polizei konnte die Fahrspur wieder freigeben.

Fahrzeug sofort abstellen und verlassen

"Sobald Rauch aus dem Fahrzeug aufsteigt oder Brandgeruch wahrnehmbar ist: Das Fahrzeug gesichert abstellen und bitte sofort verlassen. Anschließend den Notruf 122 wählen", erinnert die Feuerwehr St. Georgen im Attergau alle Autolenker an das richtige Verhalten im Notfall.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.