02.06.2016, 15:58 Uhr

Fortbildung für Labormitarbeiter

Gerald Hollaus (AbbottDiagnostics), Karl Heinz Pick (AbbottDiagnostics), Primar Andreas Kretschmer, Abteilungsleiter Innere Medizin und Rosa Eder. (Foto: Landeskliniken Holding)

Zukünftig soll genauer bestimmt werden können, ob ein Herzinfarkt vorliegend

WAIDHOFEN. Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung wurden die MitarbeiterInnen des medizinisch-technischen Dienstes und die Ärzteschaft des Landesklinikums Waidhofen geschult: Neue Richtlinien für das akute Koronarsyndrom (Erkrankung der Herzkranzgefäße) machten die Einführung eines hochsensitiven Troponins als neuen Laborparameter zur Diagnostik des Herzinfarktes notwendig.

Zur Bestimmung ob es sich bei Brustschmerzen in Akutsituationen um einen Herzinfarkt handelt oder nicht, ist der Troponingehalt im Blut ausschlaggebend. Da jedoch ein gewisser Graubereich bei der Feststellung vorhanden ist, besteht in manchen Situationen eine Unklarheit. Mit den neuen Standards und einem hochsensitiven Troponin-Test wird es nun möglich sein, diese Graubereiche möglichst abzudecken, um eine qualitativ hochwertige Diagnostik und Behandlung zu gewährleisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.