Herzinfarkt

Beiträge zum Thema Herzinfarkt

Politik
Der frühere Sozialminister Rudolf Hundstorfer bei der Überreichung des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich an Pensionistenverband-Bezirksvorsitzende, Edeltraud Guggi im Jahr 2014.
3 Bilder

SPÖ Wien
Rudolf Hundstorfer ist tot

Der ehemalige Sozialminister Rudolf Hundstorfer ist heute im 68. Lebensjahr überraschend verstorben. WIEN. Laut "Kurier" erlitt Hundstorfer einen Herzinfarkt, als er in Kroatien Urlaub machte. Heute verstarb der beliebte SPÖ-Politiker im Alter von nur 67 Jahren. Erst vor wenigen Tagen eröffnete Rudolf Hundstorfer, der am 19. September 1951 geboren wurde, in seiner Funktion als Präsident der Volkshilfe Wien das neue Tageszentrum für wohnungs- und obdachlose Menschen in der Donaustadt. Die...

  • 20.08.19
Lokales
Ein Bergsteiger erlitt am ausgesetzten Riemannhaussteig in Maria Alm einen Herzinfarkt.
2 Bilder

Bergtour zum Riemannhaus
Schwierige Bergung nach Herzinfarkt

SAALFELDEN/MARIA ALM. Ein 56-jähriger deutscher Bergsteiger erlitt am Montagvormittag, 12. August, am ausgesetzten Riemannhaussteig in Maria Alm einen Herzinfarkt. Ein Absturz des Mannes konnte durch zufällig anwesende Bergsteiger verhindert werden. Der Deutsche war kurz bewusstlos, eine sofort eingeleitete Rettungshubschrauber-Bergung musste aufgrund des schlechten Wetters und des starken Nebels jedoch abgebrochen werden. Ein Bergretter aus Saalfelden konnte noch mit dem Notarzt zur...

  • 13.08.19
Gesundheit
Um einem Herzinfarkt vorzubeugen, ist es wichtig, das Rauchen einzuschränken.
2 Bilder

Weltherztag im September
Herzinfarkt – Symptome und Vorbeugung

ROHRBACH-BERG. Was für den Patienten meist plötzlich und ohne Vorwarnung kommt, hat oft eine lange Vorgeschichte. Einen Herzinfarkt können aber nicht nur ältere Menschen erleiden. Bereits schon bei jüngeren Leuten können sich die Blutgefäße verengen und damit einen Herzinfarkt begünstigen. Insbesondere dann, wenn Risikofaktoren wie Übergewicht und Rauchen bereits seit dem Kinders- oder Jugendalter oder eine gehäufte familiäre Belastung bestehen. Risikofaktoren „Häufig sind ein ungesunder...

  • 22.07.19
Lokales
Das Wandergebiet am Hochzeiger ist bei Urlaubern mehr als nur beliebt.

Tod durch Herzversagen bei alpiner Wanderung

JERZENS. Einem Herzinfarkt ist ein deutscher Urlauber am Hochzeiger erlegen. Am 16.07.2019, gegen 10.40 Uhr, wanderte ein 55-jähriger deutscher StA gemeinsam mit seinen beiden Söhnen im Gemeindegebiet von Jerzens von der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen entlang des sogenannten „Bärensteiges“ bergwärts in Richtung Mittelstation. Nach einer zurückgelegten Strecke von ca. 200 Metern und etwa 100 Höhenmetern klagte der Mann über Schmerzen im Brustbereich und setzte sich auf eine dort...

  • 17.07.19
Lokales
Beim Unfall war ein Kleinlastwagen und zwei Pkws beteiligt.

Einsatz im Bezirk Melk
Schwerer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen im Melker Stadtgebiet

MELK. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es heute morgen im Stadtgebiet von Melk. Der Unfallverursacher hat laut ersten Angaben einen Herzinfarkt erlitten und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Das entgegenkommende Pkw prallte dagegen, sowie ein Kleinlastwagen kippte beim Ausweichversuch um. Die Person mit dem Herzinfarkt wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert, die beiden anderen Unfallbeteiligten kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Wienerstraße...

  • 10.07.19
Gesundheit
Wer für den MFF Tirol spendet, denkt nicht nur an die eigene Zukunft, sondern darüber hinaus an die Zukunft der eigenen Kinder.

Landesförderung für Medizinischen Forschungsfonds Tirol
Vom Prostatakrebs über Herzinfarkt bis zum Kreuzschmerz

Auf Antrag von Gesundheits- und Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg genehmigte die Tiroler Landesregierung eine Förderung von 50.000 Euro für den Medizinischen Forschungsfonds Tirol für das Jahr 2019. „Der MFF Tirol unterstützt ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen der Universitätskliniken am Landeskrankenhaus Innsbruck bei Forschungsprojekten in allen Bereichen ­­– vom Prostatakrebs bis zum Herzinfarkt, vom Kreuzschmerz bis zur Immunschwäche. Das betrifft vor allem vielversprechende Vorhaben,...

  • 24.06.19
Lokales
GR Susanne Dittrich-Allerstorfer, Paul-Johann Guggenberger, Andrea Eder-Gitschthaler, GR Jure Mustac, LAbg. Karl Zallinger

Schnelle Hilfe
Defibrillator retten Leben

SALZBURG (red). Schnelle Hilfe ist bei Herzstillstand entscheidend und oft lebensrettend. Deshalb hat die Uniqa Österreich bisher mit 48 öffentlichen Defibrillatoren ausgestattet. Die Hellbrunnerstraße und Innsbrucker-Bundes-Straße folgen.   Schulungen durch Rotes Kreuz In Kooperation mit dem Roten Kreuz wurden bisher österreichweit 48 Defibrillatoren im öffentlichen Raum zur Verfügung gestellt. Alle 48 Standorte sind bedarfsorientiert gewählt. Da Maschinen alleine keine Leben retten, werden...

  • 05.06.19
Gesundheit
Eine gute medizinische Betreuung optimiert die Lebensqualität.

Diabetes – Vorsorgen statt Nachsorgen
Eine intensive medizinische Betreuung bringt Diabetikern einen Zugewinn an Lebensjahren.

Frei nach dem Motto „es ist ja "nur" Diabetes“ wird die Stoffwechselerkrankung gerne auf die leichte Schulter genommen. Gefährlich, zumal an Diabetes erkrankte Menschen im Schnitt 6 – 7 Lebensjahre verlieren. Herzinfarkt und Schlaganfall zählen zu den häufigsten, mit der Zuckerkrankheit eingehenden Komplikationen. Die gute Nachricht: In vielen Fällen können Folgeschäden durch ein gutes Krankheitsmanagement verhindert werden. Wenn den Zellen der Sprit ausgeht... 90 % aller Diabetiker leiden...

  • 03.06.19
Lokales
Die Rettung in Wien mus oft mehrere Spitäler anfahren um ihre Patienten in Versorgung zu bringen.
2 Bilder

Prüfung des Stadtrechnungshof
Aufnahmen in Wiener Krankenhäuser dauern viel zu lange

Die Aufnahme von Schwerkranken in Wiener Krankenhäuser dauert laut Stadtrechnungshof viel zu lange. Bei einem Viertel der 40 überprüften Fälle dauerte es über zwei Stunden bis die Patienten im Spital versorgt wurden. WIEN. Überprüft wurden Fälle die laut Rettung als "problemtisch" eingestuft  wurden. Die 40 Fälle stammen alle aus dem Zeitraum zwischen Mai 2016 und Juli 2018. Im Bericht des Stadtrechnungshofes heißt es: "Von den ausgewählten Fällen war für etwa drei Viertel der...

  • 09.05.19
  •  1
Gesundheit
Medikamente sind ein wichtiger Puzzlestein in der Behandlung.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Herzinsuffizienz nicht unterschätzen

Das Herz macht im Lauf des Lebens so einiges mit – und nicht selten nimmt die Leistung des Muskels mit höherem Lebensalter ab. „Leistungsschwäche und Atemnot sollen allerdings nicht als normale Alterserscheinung akzeptiert werden“, warnt Martin Hülsmann, Leiter der Spezialambulanz Herzinsuffizienz am AKH Wien/MedUni Wien. Vielmehr ist die verminderte Pumpleistung Folge verschiedenster Erkrankungen, von Herzinfarkt, Arteriosklerose und Bluthochdruck über Herzrhythmusstörungen bis hin zu...

  • 23.04.19
Gesundheit
Bei der Übergabe von Defis und Verbandskästen: Franz Wutte, Gottlieb Amadeus Kowatsch, Beate Prettner, Peter Kaiser, Ferdinand Vouk und Klaus Hartmann
2 Bilder

Erste Hilfe
Defi-Säulen für fünf Eishallen in Kärnten

Initiative des Eishockeyverbandes: Neue Defi-Säulen bei fünf Eishallen - in Radenthein, Velden, Steindorf, Wolfsberg und Völkermarkt. KÄRNTEN. Der plötzliche Herztod ist in Österreich die Todesursache Nummer 1. Daher gibt es auch in Kärnten das Projekt "Defi-Säulen - jede Minute zählt". Flächendeckend sollen Defibrillatoren angebracht sein, mit denen auch Laien helfen können. Denn bei einem Herzinfarkt entscheidet eben rasche Hilfe über Leben und Tod. Momentan gibt es 56 Defi-Säulen, das...

  • 05.04.19
Politik
2 Bilder

Regierungskritik
Lungenfachärzte fordern generelles Rauchverbot in der Gastronomie

Anlässlich des Endes der Beratungen im Gesundheitsausschuss über das „Don’t smoke“-Volksbegehren fordern Österreichs Lungenfachärzte erneut die Regierung auf, das Rauchverbot in der Gastronomie umzusetzen. ÖSTERREICH. „Alle anderen Lösungen wie die Trennung in Raucher- und Nichtraucherbereiche sind völlig unzureichend“, so Bernd Lamprecht, Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP). Präventive WirkungDie Mediziner weisen auf die viele Vorteile eines...

  • 21.03.19
  •  3
Gesundheit
Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, kann man nur durch einen gesunden Lebensstil senken.

Herzinfarkt vorbeugen
Aspirin ist nicht die Lösung

Neuen Erkenntnissen zur Herzinfarkt-Prävention widmete sich der 21. Innsbrucker Kardiologen-Kongress vom Anfang März. Zu diesen Erkenntnissen zählt etwa, dass Aspirin nicht der Herzschützer ist, als der er lange galt. Zwar kann Acetylsalicylsäure die Gerinnselbildung und damit das Infarktrisiko vermindern, es erhöht aber gleichzeitig das Blutungsrisiko des Patienten. Mittlerweile wird Aspirin nur mehr Patienten empfohlen, die bereits einen Herzinfarkt hatten. Vitamine und...

  • 21.03.19
News
Louis Tomlinson muss eine schwere Zeit durchmachen.

James Corden steht Louis Tomlinson bei: "Du bist nicht alleine"

Nachdem die kleine Schwester von Louis Tomlinson gestorben ist, sprechen ihn viel Fans auf der ganzen Welt ihr Beileid aus. Auch prominente Persönlichkeiten richten warme Worte an den One Direction-Star. Mit One Direction gelang Louis Tomlinson der Durchbruch. Er gewann gemeinsam mit Harry Styles, Liam Payne, Zayn Malik und Niall Horan die Castingshow “The X-Factor”. Dort ist Louis auch mal Juror gewesen. Anfang März brachte der 27-Jährige einen neuen Song raus. “Two Of Us” handelt von der...

  • 18.03.19
Lokales
Bereichsleiter Intensivstationen und Anästhesiepflege Bertram Ladner, HerzMobil Tirol-Koordinatorin Bettina Fetz, Ärztlicher Leiter-Stv. Innere Medizin OA Priv.-Doz. Dr. Alois Süssenbacher , Ärztlicher Direktor Prim. Univ.-Prof. Dr. Ewald Wöll und Univ.-Prof. Dr. Gerhard Pölzl, Ärztlicher Leiter HerzMobil Tirol (v.l.).

Bezirksärztetreffen in Landeck
HerzMobil Tirol expandiert in den Westen

LANDECK/IMST. Das Team von HerzMobil Tirol hatte am 13. März die Möglichkeit, sein Versorgungsprogramm den Ärztinnen und Ärzten des Bezirkes Landeck und Imst zu präsentieren. HerzMobil Tirol ist ein Betreuungsprogramm für Menschen nach akutem Herzversagen und wird vom Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol koordiniert. Bereits in drei Bezirken des Landes Tirol werden Patienten Mithilfe von Telemedizin wohnortnah versorgt. Nun expandiert das Programm in den Westen, um die Bezirke...

  • 18.03.19
Leute
Organisationsduo Karl Fugger mit Elke Janach und Vortragender OÄ Silke Wappis
11 Bilder

Leute
Alles für die eigene Gesundheit

Die Marktgemeinde St.Jakob i.R. lud zu den Gesundheitstagen ein. ST.JAKOB (ak). Ein fixer Bestandteil im Frühling sind die Gesundheitstage in der Marktgemeinde St.Jakob im Rosental. Organisiert von den Arbeitskreisleiterinnen Alexandra Standmann-Barta und Elke Janach sowie Gemeindevorstand Karl Fugger wurden wieder interessante Aussteller und Anbieter für die Gesundheitsvorsorge gewonnen. Vorträge von Oberärztin Silke Wappis, Ulrike di Vora (Leiterin der Karawankenapotheke),...

  • 15.03.19
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Medizinmythen
Tägliches Aspirin verhindert Herzinfarkt

Aspirin-Tabletten sind die vielleicht beliebteste Mehrzweckwaffe der Hausapotheke. Der Wirkstoff Acetylsalicylsäure hat sich unter anderem bei der Behandlung von Kopfschmerzen und als Unterstützung bei leichten Erkältungskrankheiten bewährt. Viele schwören sogar auf eine tägliche Tablette Aspirin, um einem Herzinfarkt vorzubeugen. Aktuelle Studien zeigen allerdings, dass dieser Effekt deutlich überschätzt wird. Wer das Risiko eines Infarkts niedrig halten möchte, sollte hingegen auf Zigaretten...

  • 14.03.19
  •  2
Gesundheit
Die Experten standen Frage und Antwort zum Thema Prävention von Herzinfarkten: Dr. Guy Friedrich, Dr. Günter Weiss, Dr.in Andrea Podczeck-Schweighofer, Dr.in Monika Lechleitner, Dr. Christoph J. Brenner, Dr. Dietmar Trenk, Dr. Christoph Säly, Dr. Gert Mayer (v.l.)

Vorsorge und Prävention
21. Kardiologie Kongress in Innsbruck

Der 21. Innsbrucker Kardiologie Kongress stand ganz im Zeichen der Herzinfarktprävention – primär sowie sekundär. Primärprävention bezeichnet in diesem Sinne „einen ersten Herzinfarkt vermeiden“ und Sekundärprävention „einen weiteren Herzinfarkt verhindern“. Diskutiert wurden während des Pressegesprächs vor allem Mythen: Die tägliche Dosis Acetylsalicylsäure (ASS) sowie regelmäßige Einnahme von Vitatminen und Omega-3-Fettsäuren bringen in puncto Prävention leider...

  • 11.03.19
Gesundheit
Durch regelmäßiges Blutdruckmessen sind etwaige Krankheiten frühzeitig erkennbar.

Medizin
Land OÖ will 2019 Bewusstsein für Herzgesundheit stärken

OÖ. Der Herzinfarkt ist in Österreich und damit auch in Oberösterreich die häufigste Todesursache. Laut Statistik Austria waren fast 40 Prozent der Todesfälle 2017 in Österreich auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen, in Oberösterreich starben daran 5.330 Menschen. Das Land OÖ legt daher den Gesundheitsschwerpunkt 2019 auf das Herz. Stress reduzieren, Blutdruck messen Durch einen gesunden Lebensstil lassen sich Herzinfarkt und Schlaganfall vermeiden. "Wir möchten das Bewusstsein der...

  • 28.01.19
Lokales

Verkehrsunfall nach Herzversagen
80-jähriger wurde noch reanimiert, Notarzt konnte leider nur noch den Tod festellen

Ein 80-jähriger kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum DEUTSCHKREUTZ. Gestern Nachmittag kam ein 80-jähriger Mann bei der Fahrt von Deutschkreutz in Richtung Unterpetersdorf von der Fahrbahn ab, fuhr in den angrenzenden Straßengraben und in weiterer Folge gegen einen dort befindlichen Baum. Reanimation Mit Hilfe von weiteren Verkehrsteilnehmern konnte das Fahrzeug aufgerichtet und der angegurtete Mann aus dem Fahrzeug geborgen werden. Bei der...

  • 18.01.19
Gesundheit
JKU-Forschergruppe entwickelt neues Mittel zur Rettung des Herzgebewebes im Falle eines Infarktes

Medizinforschung
Neue Spritze gegen Herzinfarkt

Auf Platz eins der häufigsten Todesursachen in Österreich ist mit 41 Prozent der Herzinfarkt. Um im Notfall besser helfen zu können, haben Forscher der Johannes Kepler Universität Linz eine neue Spritze entwickelt, die 20 Prozent des Herzmuskelgewebes retten kann. OÖ. Es handelt sich dabei um eine Neuentwicklung von David Bernhard, dem Leiter des Zentrums für Medizinische Forschung der JKU und heißt "5'-Methoxyleoligin". Vorteil des Wirkstoffs ist, dass er vor Ort durch einen Notarzt...

  • 16.01.19
Gesundheit
Winterfrost lässt die Gefäße verengen.

Mehrarbeit für das Herz im Winter

Auf frostige Temperaturen reagiert der Körper damit, dass er die Gefäße zusammenzieht. Das Herz muss das Blut gegen einen erhöhten Widerstand pumpen, das heißt, der Blutdruck steigt. Deshalb sollten vor allem Menschen mit hohem Blutdruck sowie Herzerkrankungen an kalten Wintertagen große Anstrengungen im Freien meiden. Das bedeutet in der Regel nicht, dass man gänzlich auf Bewegung an der frischen Luft verzichten sollte. Warnsignale wie Schmerzen oder Druck im Brustkorb sowie Atemnot sollte man...

  • 02.01.19
Lokales
Service Center Leiter-Stv. Herbert Jordan MSc, Angela Schichta und Leo Schopf (beide von „Wir Diabetiker NÖ – Selbsthilfegruppe Horn“)

NÖGKK: Diabetes im Griff

Erfolgreiches „Therapie Aktiv“-Programm der NÖ Gebietskrankenkasse Am 14. November ist Welt-Diabetes-Tag. Rund 80 000 Niederösterreicher/innen leiden an Diabetes mellitus Typ 2 – im Volksmund Zuckerkrankheit. Die Ursache dafür liegt in unserem ungesunden Lebensstil – das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass aus der ehemals tödlich verlaufenden eine gut behandelbare Krankheit geworden ist. Eine wichtige Säule im Kampf gegen die heimtückische Krankheit ist das Programm „Therapie...

  • 07.11.18
Lokales
Blutzuckermessungen sind bei Diabetes wichtig

Diabetes mellitus
Volkskrankheit "Zucker"

"Ich habe Zucker" heißt es, wenn von Diabetes die Rede ist. LKH Laas berät am Infotag, dem 11. November 2018. LAAS (lexe). Georg F. (Name der Redaktion bekannt) ist einer von 60.000 Diabetikern in Österreich. Der Gailtaler kennt die Diagnose seit zehn Jahren. "Gut" leben kann er mit seiner Krankheit trotzdem nicht. Dafür hat er zu lange gebraucht um sein Leiden, den chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel, ernst zu nehmen. Symptomlos Begonnen hat alles mit den nächtlichen Wanderungen in...

  • 06.11.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.