07.08.2016, 10:17 Uhr

Österreichs größtes Rollstuhltennisturnier in Groß Siegharts

Nico Langmann konnte sich trotz seines jungen Alters von 19 Jahren schon auf Position 26. der Weltrangliste spielen. (Foto: Verein Rollstuhltennis Austria)
GROSS SIEGHARTS. Von 10. – 14. August wird auf der Tennisanlage Groß-Siegharts das 29. Rollstuhltennisturnier ausgetragen. Dieses Jahr werden etwa 60 SportlerInnen aus 13 Nationen im Waldviertel erwartet.
Gerade im heurigen Jubiläumsjahr der Sportart – sie feiert nämlich weltweit ihren 40. Geburtstag – wird klar, welchen Stellenwert die Austrian Open haben:
Trotz der bevorstehenden Paralympics in Rio, die am 7. September beginnen, hat einer der größten Titelanwärter bei seinem Nationalverband eine Sondergenehmigung erwirkt und reist verspätet zum Trainingscamp nach Nizza. Der Grund dafür ist für uns eine riesige Auszeichnung: Die Austrian Open möchte Nicolas Peifer aus Frankreich nicht auslassen! Seit einigen Jahren ist der 26jährige ständig in den Top Ten der Weltrangliste zu finden und heuer bei den Austrian Open im Herrenbewerb als Nummer 1 gesetzt. Er genießt es, gemeinsam mit seiner Familie eine Woche im Waldviertel zu verbringen und eines der traditionsreichsten Turniere der Welt zu spielen.

Das restliche Teilnehmerfeld bei den Herren weist noch fünf weitere Paralympicsstarter auf: Den Niederländer Tom Egberink, die beiden Polen Tadeusz Kruszelnicki und Kamil Fabisiak sowie die beiden Österreicher Martin Legner und Nico Langmann.

Der seit einem Paragleitunfall querschnittgelähmte Martin Legner, ist das Urgestein in der Österreichischen Rollstuhltennisszene und konnte bei internationalen Turnieren in den letzten 25 Jahren bereits 3000 Tennismatches absolvieren! Nico Langmann, steht mit seinen 19 Jahren, am Beginn seiner Karriere! Umso erstaunlicher ist es, dass er sich bereits an die 26. Position der Weltrangliste spielen konnte und heuer sein großes Vorbild Martin Legner erstmals besiegte.

Der Damenbewerb wird von der ehemaligen Nummer 1 der Welt, der Deutschen Sabine Ellerbrock dominiert werden. Sie ist ebenfalls für Rio qualifiziert und zählt als aktuelle Nr. 6 der Weltrangliste sicher zum Favoritenkreis. Sie konnte in Groß-Siegharts schon 3 Mal das Turnier gewinnen.

Beim Quadbewerb gehen Spieler mit einer zusätzlichen Einschränkung der Arme an den Start. Neben der Nummer 5 der Welt, dem Israeli Itay Erenblib geht auch der Waldviertler Markus Wallner an den Start. Er kommt als Österreichischer Staatsmeister nach Groß-Siegharts und wird wohl alles geben um in seinem Heimatbezirk sein bestes Tennis aufzubieten!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.