09.03.2016, 10:16 Uhr

Dämmen spart Energie und schont Ihr Geldbörsel

(Foto: mev.de)
NÖ. Nutzen Sie den Frühling oder Sommer um Ihre Außenfassade wieder auf Vordermann zu bringen. Optimale Wärmedämmungen helfen Heizkosten einzusparen.
Einen entsprechenden Wärmeschutz benötigen nicht nur Dächer und Außenwände, sondern auch jene Teile, die mit Erde in Berührung kommen, wie etwa Fußböden im Keller.
Ein besonderes Augenmerk ist auf Kältebrücken zu legen, da diese Bereiche im Nachhinein nur mehr schwer gedämmt werden können und Feuchtschäden hervorrufen können. Kältebrücken treten vor allem bei Deckenanschlüssen, Heizkörpernischen sowie Fenster- und Türstürzen auf.
Als Dämmmaterialien kommen vor allem geschäumte Produkte (Styropor, Styrodyr) in Einsatz. Sie schließen relativ viel Luft ein. Da Luft ein schlechter Wärmeleiter ist, wird auch der Wärmefluss behindert. Durch die verschiedenen Hersteller werden diese Materialien unterschiedlich bezeichnet.
Ähnliche Wärmedämmwerte erreicht man mit Stein- und Mineralwollmatten, welche bei den einzelnen Herstellern ebenfalls verschiedene Namen tragen. All diese Materialien sind in verschiedenen Stärken und Qualitäten erhältlich.
0
1 Kommentarausblenden
7
Dennis K aus Innere Stadt | 18.04.2016 | 17:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.