Energiesparen

Beiträge zum Thema Energiesparen

Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader: „Raus aus Öl wird auch mit einer Kampagne beworben.“

Energieautonomie
Erfolge mit "Raus aus Öl-Bonus"

TIROL. Seit Juli 2020 gibt es den "Raus aus Öl-Bonus", der schon jetzt große Erfolge zeigt. Bisher gab es bereits 752 Ansuchen, denen allen insgesamt ein Fördervolumen von 2,2 Millionen Euro zugesichert wurde.  Ein "effektives Förderinstrument"Dass sich der Bonus so gut entwickelt hat, ist auch für Wohnbaulandesrätin Palfrader höchst erfreulich. Der "Raus aus Öl-Bonus" habe sich zu einem "effektiven Förderinstrument" entwickelt. Besonders, wenn man bedenkt, dass das Land Tirol sich...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Wer wichtige Energiespar-Tipps beherzigt, kann unterm Strich viel Geld sparen.
3

Thomas Michael Hütter, Leibnitz
Die wichtigsten Fragen und Anworten zum Thema Energie sparen

Der Leibnitzer Energieexperte Thomas Michael Hütter weiß, worauf es beim Energie sparen ankommt. Energie sparen ist immer aktuell. Gibt es derzeit besondere Anreize, um über Energiesparmaßnahmen nachzudenken? Thomas Michael HÜTTER: Energie ist der limitierende Faktor jeglichen Lebens. Wenn einem die Energie ausgeht, dann funktioniert gar nichts mehr – das kennen wir alle auch bei uns selbst! Das alleine ist schon Grund genug, mit der Energie sorgsam umzugehen und gut mit ihr hauszuhalten. Oft...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki
2

Wolfpassing
Neun Millionen Euro fließen in heimische Wirtschaftsparks

Niederösterreichs Wirtschaftsagentur ecoplus will in Sachen Investition den Turbo einschalten. Deswegen werden heuer knapp neun Millionen Euro in heimische Wirtschaftsparks investiert. Darunter auch jener in Wolfpassing. WOLFPASSING. "Mit diesem Investitionsturbo schaffen wir eine Win-Win-Win-Situation für Umwelt, Betriebe und Konjunktur.: Eine bessere Energieeffizienz reduziert die CO2-Emmissionen und die Betriebe freuen sich über deutlich niedrigere Energiekosten", sagt Wirtschaftslandesrat...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Mithilfe von Smarthome-Lösungen können die Ausgaben für Energie und Strom gesenkt werden.

Ja zum Energiesparen
Wie Technologien beim Energiesparen helfen

Welche modernen Technologien beim Energie- und Stromsparen helfen, wissen die Experten des OÖ Energiesparverbands. OÖ. Nach Christine Öhlinger, die als Geschäftsfeldleiterin beim OÖ Energiesparverband tätig ist, eignen sich dafür zum Beispiel "Smarthome-Lösungen". Hinter diesem Begriff verstecken sich etwa Lüftungsanlagen, Heizungen und Beleuchtungen, die sich mit Smartphone undTablet steuern lassen. An Bedarf angepasst"Mit moderner Technologie kann die Leistung der Geräte an den tatsächlichen...

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
Mithilfe von Steckerleisten kann Strom gespart werden.

Ja zum Energiesparen
Einfache Tipps zum Energiesparen für zu Hause

Aufgrund der Corona-Pandemie verbringen zahlreiche Oberösterreicher derzeit viel Zeit zu Hause. Aus diesem Grund dürften elektrische Geräte, wie zum Beispiel Fernseher, Radios und Laptops, öfter genutzt werden als sonst. Wie es gelingt, die Stromkosten trotz dieser Umstände so gering wie möglich zu halten, weiß die Geschäftsfeldleiterin des Energieverbandes des Landes Oberösterreich Christine Öhlinger. OÖ. Für Öhlinger eignen sich dafür, oft einfache Maßnahmen, die "nichts oder nur wenig...

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
Schwarzmüller installiert auf den Dachflächen an sechs Standorten Fotovoltaik-Panele.

Schwarzmüller testet Fotovoltaik

FREINBERG. Rund 11.500 Quadratmeter Dachfläche bestückt die Schwarzmüller Gruppe an insgesamt sechs Standorten mit Fotovoltaik-Paneelen. Nach Abzug der Förderung sind das noch etwa 1,3 Millionen Euro, die das Unternehmen in die Verbesserung seiner Energiebilanz steckt. "Wir starten mit Pilotprojekten, die bis zu zehn Prozent unserer Prozessenergie liefern können. Wenn das funktioniert, werden wir die Fotovoltaik deutlich ausbauen", so Roland Hartwig, Geschäftsführer. Die Schwarzmüller Gruppe...

  • Schärding
  • Judith Kunde

Klima und Geldbörserl schonen
Energiesparendes Bauen mit Holz

Für energieeffizientes Bauen wird die Nutzung von Holz empfohlen. Dieses hat eine gute Wärmedämmung und produziert weniger klimaschädliches CO2. OÖ. Wer Klima, Umwelt und seiner Geldbörse etwas Gutes tun möchte, sollte bei einem neuen Haus auf energiesparendes Bauen setzen. Denn gerade die Raumwärme ist in Österreich mit rund 70 Prozent der größte Energieverbraucher. Anhand von ökologischen, energetischen, aber auch bautechnischen Kriterien empfiehlt es sich hier laut proHolz-Geschäftsführer...

  • Oberösterreich
  • Nadine Jakaubek
Klaus Dorninger und Michael Baminger, Geschäftsführer des Energie AG Vertriebs.

Von 20. bis 26. März
Energie AG bietet 1.000 Beratungstermine online an

Als Ersatz für die Energiesparmesse in Wels bietet die Energie AG heuer 1.000 online Beratungstermine für ihre Kunden an. Diese können im Zeitraum von 22. bis 26. März wahrgenommen werden.  OÖ. Für gewöhnlich findet im Frühjahr die Energiesparmesse in Wels statt und die Energie AG stellt dort traditionell ihr Leistungsspektrum vor. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Messe jedoch heuer nicht stattfinden. Um sich dadurch „keinen Strich durch die Rechnung“ machen zu lassen, startet die...

  • Oberösterreich
  • Nadine Jakaubek
Wettkampf "Don Camillo und Pepone" - Kirche gegen Gemeinde in Thalgau: Pfarrer Josef Zauner, Landeshauptmannstellvertreter Heinrich Schellhorn und Bürgermeister Johann Grubinger.

Thalgau
Energiespar-Wettbewerb zwischen Bürgermeister und Pfarrer

"Don Camillo und Peppone in Thalgau": Startschuss für Energiespar-Wettbewerb zwischen Bürgermeister und Pfarrer. THALGAU. „Man streitet sich, man schlägt sich, aber man bleibt Mensch – und so können hier Dinge passieren, die nirgendwo sonst auf der Welt möglich sind.“ Das sind die einleitenden Sätze aus dem Spielfilm „Don Camillo und Peppone“. Der Titel ist Namensgeber für den Energiespar-Wettbewerb in Thalgau zwischen dem Bürgermeister und dem Pfarrer. Am Freitag, fiel der Startschuss, passend...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Heutzutage baut man umweltfreundlich und mit vielen Naturmaterialien. Beliebt sind große Glasfronten.
2

Wohntrends
Natürliche Materialien und ressourcenschonendes Bauen

Als Immobilienberater weiß Josef Weberberger, was den Menschen im Bezirk beim Bauen und Wohnen wichtig, welche Trends angesagt sind und wie man Geld und Energie sparen kann.  BEZIRK FREISTADT. "Ein großer Trend, der uns auch in den kommenden Jahren nicht so schnell loslassen wird, ist das Wohnen im Einklang mit der Natur", betont Josef Weberberger, Eigentümer des Remax-Sky-Büros Freistadt/Pregarten und des Remax-Sky-Büros in Linz. Immobilien mit Eigengarten, große Terrassen und Fenster, oft...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Thermografiemessung mit der Wärmebildkamera im E5 Programm der Gemeinden.

Energiesparen mit Wärmebildkamera
"Dichte Häuser" schonen die Umwelt

SALZBURG/HALLEIN. Das Geld kann man nicht nur beim Fenster raus werfen, sondern auch raus heizen. Schwachstellen, wo ungewollt Wärme entströmt, deckt zum Beispiel Energieberater Andreas Radauer mit seiner Infrarotkamera auf. „Die Ziele der Klima- und Energiestrategie des Landes, Salzburg bis 2050 klimaneutral, energieautonom und nachhaltig zu machen, können wir nur erreichen, wenn alle mitmachen - Privatpersonen genauso wie Unternehmer und Kommunen. Vor allem beim Thema Heizen und thermische...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
Die Verleihung der Auszeichnung der "e5-Gemeinden" erfolgte online per Videokonferenz im Büro von Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.
Aktion

Energie und Umwelt
Radstadt und Pfarrwerfen als "e5"-Gemeinden befördert

Die beiden Pongauer Gemeinden Radstadt und Pfarrwerfen wurden in einer Online-Konferenz zu "3e"-Gemeinden ernannt. Sieben Gemeinden beförderte Landeshauptmann-Stv. Heinrich Schellhorn im Februar für ihren Einsatz im e5-Programm. Dieses motiviert Gemeinden dazu, in Energiesparen, regionale Wärme, Klimaschutz und umweltfreundliche Mobilität zu investieren. Unter den ausgezeichneten Gemeinden waren mit Radstadt und Pfarrwerfen auch zwei Pongauer Orte. Zweimal „eee“ für den PongauAktuell nehmen in...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Photovoltaik am Dach der Produktionshallen der HAI in Ranshofen.

Unternehmen mit Vorbildwirkung
Energiesparen mit grünem Strom

Im Bezirk Braunau gibt es immer mehr Betriebe, die besonders energiesparend produzieren. BEZIRK BRAUNAU. Einer dieser Vorzeigebetriebe ist HSR Heutrocknung, mit Sitz in Straßwalchen und Produktionsstandort in Lengau. Für die energiesparende und klimafreundliche Trocknung von Heu erhielt das Unternehmen erst kürzlich den „GreenTech Award“. „In Europa verwenden bereits mehr als 1.000 Landwirte unsere Systeme zur effizienten Heutrocknung. Mit wissenschaftlich dokumentierten Spitzenwerten beim...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Ein Tipp zum Energie sparen betrifft das Warmwasser: Durch das Duschen verbraucht man dreimal weniger Wasser als bei einem Vollbad. Zusätzlich kann noch durch den Einbau von Spar-Duschköpfen und Durchflussbegrenzern gespart werden.

Energieberatung
Einige Tipps zum Energie sparen im Haushalt

Die Energieberatung Salzburg bietet allen Salzburgern die Möglichkeit einer kostenlosen und unabhängigen Beratung für den privaten Wohnbereich. Sie hat auch einige Tipps zum Energie sparen im Haushalt parat, wie man zum Beispiel die eigene Heizung optimiert oder worauf beim Kauf eines neuen Haushaltgerätes geachtet werden sollte. SALZBURG. 40 speziell ausgebildete Berater sind über das gesamte Bundesland verteilt und bieten mit ihrer Expertise allen Salzburger die Möglichkeit für eine...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Eine der beliebtesten erneuerbaren Energieformen ist die Photovoltaik. Im vergangenen Jahr wurden davon 839 direkte und speichernde Anlagen mit einem Fördervolumen von über 1,7 Millionen Euro subventioniert. „Die Unterstützungs-Modelle des Landes sind vielfältig und bieten individuelle Lösungen. Davon profitieren die Menschen und die Umwelt“, betont LH-Stv. Heinrich Schellhorn.
1

Energieberatung
Erneuerbare Energien klar auf der Überholspur

Nachhaltige Energieerzeugung mit einem möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck wird für immer mehr Salzburger wichtig. Zusammen mit den zahlreichen Fördermodellen des Landes fällt der Umstieg von fossilen hin zu zeitgemäßen und effizienten Wärmeformen leichter. Allein im Jahr 2020 wurden in mehr als 1.700 Fällen über 4,5 Millionen Unterstützung zugeschossen. Dies betrifft neben Photovoltaik und thermischen Solaranlagen auch Wärmepumpen, Holzheizungen, Fernwärme sowie die Aktion „Raus aus dem...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Oberösterreich sagt AdieuÖl und bekommt dafür jetzt auch Rückenwind vom Bund – v.l.: Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner mit Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

AdieuÖl
Bund unterstützt Heizkesselaustausch mit weiterer Förderung

Für die „AdieuÖl-Offensive“ in Oberösterreich gebe es nun eine weitere Bundesförderung von 5.000 Euro. Diese soll beim Umstieg von einer Ölheizung auf ein Heizsystem mit erneuerbarer Energie unterstützen. OÖ. „Beim Heizen ,AdieuÖl' zu sagen wird in Oberösterreich jetzt noch attraktiver“, sagt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP), denn künftig soll es für den Umstieg von einer Ölheizung auf ein Heizsystem mit erneuerbarer Energie bis zu 8.900 Euro Förderung geben. Laut...

  • Oberösterreich
  • Nadine Jakaubek
Kunden könnten in Zukunft aktiv an Energiegemeinschaften teilnehmen.

Smart-Meter
Basis für neue Anwendungen

Um aktiv an der Energiewende teilzunehmen, wünschen sich viele Menschen einen genauen Überblick über ihren Energieverbrauch. Mit dem Smart-Meter, welcher an vielen Orten schon eingesetzt wird, sich aber teilweise auch noch in der Ausrollungsphase befindet, ist dies ganz einfach möglich. Mehr Überblick für KundenAuf Wunsch kann man sich die Auslesung vom Netzbetreiber alle 15 Minuten übermitteln lassen. So kann man besser einschätzen, welche Geräte im Haushalt unnötig viel Energie verbrauchen....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Sensari
Projektpräsentation mit (v. li.): Christoph Schaffenrath (Umweltbüro), Vize-Bgm.in Cornelia Hagele, Bgm. Christian Härting, GWTelfs-GF Dirk Jäger und Manfred Auer (Abt. Infrastruktur).
Video 9

Telfer Bürgerprojekt soll Bewusstsein schaffen - mit VIDEO
Straßenbeleuchtung statt Sparschwein

TELFS. Von einer Win-Win-Win-Situation sprechen die Telfer Gemeindevertrteter bei der Präsentation ihres neuen Straßenbeleuchtungs-Projektes: Bürger stellen Geld für die Umsetzung in eine umweltfreundlichere LED-Beleuchtung zur Verfügung und unterstützen so die Gemeinde bei dieser Investition. Später erhalten die Bürger bei dieser Art von Micro-Kredit das Geld mit einer Rendite zurück, von der Sparbuch-Sparer derzeit nur träumen! Investition in Klimaschutz, der sich lohnt Bgm. Christian...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
v. l. n. r.: Michael Baminger, Walter Aichinger, Thomas Märzinger und Klaus Dorninger.

Energiehilfspakete
Energie AG übergibt 20.000 LED Lampen an Rotes Kreuz

Die Energie AG stellt armutsgefährdeten Menschen heuer zusätzlich 10.000 Doppelpackungen LED-Lampen zur Verfügung. Das Rote Kreuz verteilt diese in den Rotkreuz-Märkten. OÖ. Gerade in herausfordernden Zeiten kommt es bei manchen in unserer Gesellschaft auf jeden Cent an. Daher hat die Energie AG OÖ rund um Weihnachten das „Energiehilfspaket“ gemeinsam mit Caritas, Volkshilfe, OÖ. Hilfswerk und pro mente OÖ verteilt. Zusätzlich zu dieser Maßnahme stellt die Energie AG OÖ heuer 10.000...

  • Oberösterreich
  • Nadine Jakaubek
Im Bild v.l.: PV-Obmann Alfons Rastner, Regio Wipptal Obmann Thomas Stockhammer, Maria Lerner vom Klimabündnis Tirol, Moblitätsbeauftragter Christian Papes, Regio Wipptal Geschäftsführerin Sabine Richter, Bgm. Mario Nocker und Barbara Erler-Klima von der Energie Tirol
4

Neue Klima- und Energie-Modellregion
Das Wipptal macht sich klimafit!

WIPPTAL. Das Wipptal ist neue Klima- und Energie-Modellregion „KLIMAfit Wipptal“! Die thematischen Schwerpunkte liegen auf Bewusstseinsbildung, Mobilität, Erneuerbaren Energien und Energieverbrauchsreduktion. Das Land Tirol verfolgt mit dem Programm „Tirol 2050“ die Vision eines energieautonomen Landes. Dem Vorbild der Gemeinde Trins folgend, zeigen sich nun auch die restlichen elf Wipptaler Bürgermeister vom Potenzial der sauberen Energiegewinnung überzeugt. Im Sommer 2020 wurde einstimmig...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Niederösterreich soll bis zum Jahr 2030 klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen wurden Maßnahmen bis 2025 präsentiert.
1 3

Klima- und Energieprogramm NÖ
353 Maßnahmen für klimaneutrale Zukunft

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LHStv. Stephan Pernkopf haben am Dienstag, 19. Jänner 2021, die Energie- und Klimaziele für Niederösterreich bis zum Jahr 2025 vorgestellt.  NIEDERÖSTERREICH (red.) Fossile Brennstoffe und PKWs mit Verbrennungsmotoren sollen in Niederösterreich bald der Vergangenheit angehören, um eine klimafreundliche Zukunft zu garantieren. Eine erste Etappe auf diesem Weg ist bis zum Jahr 2025 zu absolvieren. Welche Maßnahmen zur Erreichung gesetzt werden, hat...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Stellt Energieberatung des Landes neu auf die Beine: Klimaschutzlandesrätin Ursula Lackner

Energieberatung für Steirer wird kostenlos
Weniger Energieverbrauch wird belohnt

Heizung rauf, Licht an: Die dunkle, kalte Jahreszeit fordert ihren Tribut auf Strom- und Heizungsrechnung und wirkt sich nicht nur auf die Geldbörse, sondern auch auf das Klima negativ aus. Dabei gäbe es oftmals noch Einsparungspotenzial, von dem die Konsumenten schlicht nichts wissen. Das Land Steiermark hat daher nun das Energieberatungsangebot für die Steirer neu aufgestellt, um Ratsuchenden noch besser und im wahrsten Sinne des Wortes effizienter helfen zu können. "Es gibt unzählige...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Bgm. Gertraud Steinacher, Direktorin Herta Smetana und Bundesrat Karl Bader

Mission Energie Checker in der Volksschule Ramsau

RAMSAU. Energiedetektive als TemperaturcheckerUm Energie und Ressourcen zu sparen hat sich die Volksschule Ramsau einer besonderen Aufgabe gestellt: Der Mission Energie Checker! Im neuen Schuljahr bewahren die eifrigen Schüler auch bei der Erforschung der idealen Temperatur ihrer Klasse einen kühlen Kopf. Gelingt es, Energiekosten zu sparen, erhält die Schule die Hälfte der eingesparten Kosten von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu)...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Ein Lastenrad entlastet die Umwelt

Förderungen der Stadt gut genutzt
Energiesparen leicht gemacht

Baden fördert seit 10 Jahren energiesparende Maßnahmen. BürgerInnen und Unternehmen in Baden erhalten Investitionszuschüsse beispielsweise für die Errichtung von Photovoltaik- oder Solaranlagen, Fernwärmeanschlüsse, Objektbegrünungen oder die Anschaffung von Lastenrädern. BADEN. Im Jahr 2020 wurden deutlich mehr Maßnahmen umgesetzt und der Fördertopf ist seit November ausgeschöpft. Es werden aber trotzdem alle Förderanträge die noch heuer eingereicht werden behandelt und die Auszahlung der...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.