05.08.2016, 12:12 Uhr

Durch Betrug auf Online-Plattform 30.000 Euro erbeutet

Nach der Überweisung des Geldbetrags kamen die bestellten Waren nie an. (Foto: ldprod/Fotolia)
KRENGLBACH. Einen Schaden in der Höhe von knapp 30.000 Euro sollen laut Polizeimeldung drei Beschuldigte aus Rumänien verursacht haben, indem sie über eine Online-Plattform Waren verkauft, jedoch nie ausgeliefert haben sollen. Im Zeitraum vom 6. bis 9. Juni und vom 29. Juni bis 11. Juli 2016 wurden 57 Personen um einen Gesamtbetrag von 29.552 Euro betrogen. Drei rumänische Staatsangehörige, die etwa 30 Jahre alt sind, boten auf einer Online-Verkaufsplattform unterschiedliche Waren zum Verkauf an. Die Kaufpreise wurden von den Geschädigten auf österreichische Konten überwiesen. Die Beschuldigten hoben dann das Geld sofort ab, zur Auslieferung der Waren kam es jedoch nie. Elf der geschädigten Personen kommen aus Österreich, darunter drei Oberösterreicher aus Krenglbach, Hinzenbach und Ulrichsberg. Die übrigen Opfer stammen vorwiegend aus Deutschland. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.