14.06.2016, 08:03 Uhr

Thalheim ist seit 10 Jahren Bodenbündnisgemeinde

Foto v. l.: Bürgermeister Andreas Stockinger, Mag. Gerlinde Larndorfer, GR DI Gerald Zauner und GVM Erich Hörtenhuemer
Die Marktgemeinde Thalheim ist vor zehn Jahren als eine der ersten Gemeinden in OÖ dem Bodenbündnis europäischer Städte und Gemeinden beigetreten. Seither ist das Gemeindenetzwerk, das sich für einen nachhaltigeren Umgang mit Boden einsetzt, alleine in OÖ auf 52 Mitgliedsgemeinden angewachsen. Im Rahmen des 1. Knödelfestes der Ortsbauernschaft Thalheim am 12. Juni 2016, zu dem hunderte Besucherinnen und Besucher gekommen waren, wurde die Bodenbündnis-Tafel an Bürgermeister Andreas Stockinger und Umweltausschuss-Obmann Gerald Zauner übergeben.

„Die derzeitige Wetterlage mit den regionalen Regenextremen zeigt, wie wichtig es ist, die fortschreitende Versiegelung von Flächen im Sinne eines vorsorgenden Hochwasserschutzes zu reduzieren und beispielsweise bei Gemeindeerweiterungen auf Boden sparendes Bauen zu setzen“, erklärten Bürgermeister Stockinger und Umweltausschuss-Obmann Zauner.

„Gesunde Böden sind die Basis für unsere Ernährung, wichtig für Hochwasser- und Klimaschutz oder sauberes Trinkwasser“, erklärt Gerlinde Larndorfer vom Bodenbündnis OÖ. „Die Gemeinden können aufgrund ihrer Planungshoheit und Nähe zu den BürgerInnen viel zum aktiven Bodenschutz beitragen.“

Bodenbündnis europäischer Städte und Gemeinden

Das europaweite Gemeinde-Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, aktiv für einen nachhaltigen Umgang mit Böden einzutreten, eine sozial gerechte Landnutzung und eine verantwortungsvolle kommunale Bodenpolitik zu forcieren. Europaweit sind rund 200 Gemeinden aus 8 Ländern Mitglied im Bodenbündnis-Verein.

Mehr Info zur Bodenbündnisgemeinde Thalheim: Link zu thalheim.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.