17.06.2016, 12:37 Uhr

Welser Eisenbahnbrücke erstrahlt in neuem Glanz

Mit den Erhaltungsarbeiten ist das Erscheinungsbild der Eisenbahnbrücke in Wels für die kommenden Jahrzehnte gesichert. (Foto: ÖBB/Kirchmayr)

Umfangreiche Sanierungsarbeiten wurden abgeschlossen. Fußgängersteg ist nach Sperre wieder begehbar.

WELS. Die Welser Eisenbahnbrücke ist seit Anfang Juni wieder für Fußgänger begehbar. Die Brücke mit Fußgängersteg über die Traun wurde seit Herbst 2014 umfangreich saniert. Der Korrosionsschutz der Stahlkonstruktion wurde komplett erneuert. Im Zuge dessen wurden auch die Daten- und Stromleitungen neu gelegt und der Fußgängersteg erhielt einen neuen Belag. Bei dem Steg wurden zudem schadhafte Stahlbauteile ausgetauscht und die Beleuchtungskörper erneuert.

ÖBB und Stadt Wels kooperieren bei der Sanierung

Insgesamt wurde in die Sanierung der Eisenbahnbrücke über eine Million Euro investiert. Während die ÖBB die Kosten für den gesamten Korrosionsschutz an der Brücke getragen haben, kommen die Stadt Wels und weitere Partner für die Sanierung des Stegs sowie die restlichen Arbeiten auf. „Es ist sehr erfreulich, dass die Welser Eisenbahnbrücke nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten nun wieder für Fußgänger begehbar ist. Vielen Dank an die ÖBB sowie alle beteiligen Firmen für die gute Zusammenarbeit bei der Rundumerneuerung dieses historischen Bauwerkes“, erklären Bürgermeister Andreas Rabl und Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner.

Erscheinungsbild gesichert

Die Sanierung der im Eigentum der ÖBB stehenden Brücke erfolgte in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt. Andreas Niedermair, zuständiger Regionalleiter der ÖBB Infrastruktur für Streckenmanagement und -anlagenerhaltung: „Mit diesen Arbeiten ist das charakteristische Erscheinungsbild der Eisenbahnbrücke für die kommenden Jahrzehnte gesichert.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.