27.07.2016, 13:05 Uhr

Junge Energieforscher waren zu Gast in Wels

Die jungen Forscher zu Gast am Forschungsstandort von Fronius. (Foto: Business Upper Austria/Ammer)

Im Rahmen der Energy Future Tour suchten 14 Jugendliche innovative Möglichkeiten der Energieerzeugung.

THALHEIM/WELS. 14 Jugendliche aus allen Regionen der Europaregion Donau-Moldau (EDM) begaben sich im Rahmen einer zwölftägigen Reise auf die Suche nach innovativen Möglichkeiten der Energieerzeugung und -nutzung. Bei der „Energy Future Tour“, die von der EDM organisiert wurde, machten sie auch in Oberösterreich Halt. Begrüßt wurden sie am F&E- Standort der Firma Fronius vom Landtagsabgeordneten Alfred Frauscher im Namen des Landes OÖ und von der Firma Fronius durch Innovationsmanagerin Karin Himmelbauer und Hannes Heigl, Teamleiter für Prozesstechnologie der Solar Electronics Forschung- und Entwicklungsabteilung. „Die Energy Future Tour der Europaregion Donau-Moldau ist ein Abenteuer für junge Menschen, bei dem sie die Nachbarregionen kennen lernen, sich mit Gleichgesinnten aus anderen Ländern austauschen können und erfahren, welche Innovationen zum Thema erneuerbare Energie und Energiesparen in den sieben Regionen der EDM existieren oder erforscht werden.“, so LAbg. Frauscher.

Photovoltaik-Vielfalt begeisterte

Nach eingehenden Interviews und einer Besichtigung des Fronius-Standorts in Thalheim ging die Reise weiter zur Fachhochschule Wels. Dort wurden sie von Robert Höller von der FH und ASiC Geschäftsführer Gerald Steinmaurer empfangen. Besichtigt wurden die am Dach angebrachten Photovoltaikmodule. Die Teilnehmern waren besonders erstaunt über die Vielfalt der installierten Modultypen. In der benachbarten Forschungseinrichtung ASiC (Austria Solar Innovation Center) begeisterten die Simulationsräume, in denen die verschiedenen Umwelteinflüsse auf Solarthermie-Module getestet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.