02.10.2017, 22:19 Uhr

Sport Stars 2017: Die Vienna Capitals sind die Mannschaft des Jahres

Im Rathaus: Sascha Bauer, Patrick Peter, Rafael Rotter, Ryan McKiernan, Taylor Vause und Julian Großlercher (von links) (Foto: Vienna Capitals)

Der souveräne Eishockeymeister aus Kagran setzte sich gegen die Arminen und die Vienna Vikings durch.

WIEN. Die Vienna Capitals schreiben derzeit nicht nur auf dem Eis mit ihren Rekorden Geschichte. Österreichs Eishockey-Meister wurde bei der großen „Sport Stars 2017“-Gala im Rathaus auch als „Wiens Männer-Team des Jahres“ ausgezeichnet. 

51 Siege und nur 15 Niederlagen, dazu der historische 12:0 „Triple-Sweep“ in den entscheidenden Play-Offs. Die Vienna Capitals stürmten vergangene Saison mit einem eindrucksvollen Erfolgslauf zum zweiten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Die Wahl zu "Wiens Männerteam des Jahres" war daher eine logische Konsequenz. 

Die Mannschaft von Head-Coach Serge Aubin setzte sich in ihrer Kategorie gegen SV Arminen (Hockey) und AFC Dacia Vienna Vikings (Football) durch. „Wir waren schon einige Male nominiert. Wir sind sehr stolz, dass wir diesmal das Rennen gemacht haben. Ich denke aufgrund unserer Erfolge in den vergangenen Monaten ist die Auszeichnung verdient. Es ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft“, freut sich Capitals-Präsident Hans Schmid. 

Die Vienna Capitals waren bei der Gala im Wiener Rathaus gesammelt vertreten. Angeführt von Captain Andreas Nödl nahmen sie die Auszeichnung entgegen. „Die Wahl zu Wiens Männer-Team des Jahres ist eine Belohnung für unsere harte Arbeit. Jeder bei uns gibt in jedem Training und jedem Spiel immer Vollgas und jeder kämpft für den anderen. Unser Erfolgslauf, gekrönt mit dem Meistertitel, wäre sonst nicht möglich gewesen", so der frühere NHL-Legionär.

Rekordverdächtig unterwegs

In der laufenden Saison der Erste Bank Eishockey Liga sind die Caps nach sieben Spielen noch immer ungeschlagen. Saisonübergreifend hält Wien bei 20 Erfolgen in Serie. Ein aktueller Rekord. „Natürlich sind wir stolz, dass wir mit unseren Leistungen Geschichte schreiben. Gleichzeitig dürfen wir uns darauf aber nicht ausruhen. Die Konkurrenz  schläft nicht. Wenn du in der Vergangenheit lebst, machst du keine Schritte vorwärts", so Head-Coach Serge Aubin.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.